Pressemitteilung Nr. 350 vom 13.09.2017 Kunstminister Dr. Spaenle ernennt Prof. Adt zum Präsidenten der Hochschule für Musik Nürnberg

MÜNCHEN. Bayerns Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle hat heute dem neu gewählten Präsidenten der Hochschule für Musik Nürnberg, Prof. Christoph Adt, die Urkunde zu seiner Ernennung überreicht. Minister Spaenle wünschte dem neuen Präsidenten für sein neues Amt alles Gute: „Ich freue mich sehr, mit Herrn Prof. Adt einen gleichermaßen renommierten Künstler wie bedeutenden Pädagogen und Hochschullehrer zum Präsidenten der Hochschule für Musik Nürnberg ernennen zu können. Als langjähriger Vizepräsident der Münchner Musikhochschule haben Sie bereits vielseitige Erfahrungen als Hochschulmanager sammeln können. Damit sind die Weichen bestens gestellt, um die Nürnberger Musikhochschule erfolgreich in die Zukunft zu führen.“

Prof. Adt wirkte bisher an der Hochschule für Musik und Theater München. Dort war er seit 1998 Professor für die Bereiche Orchesterleitung und Oratorienklasse, seit 2007 hatte er zudem das Amt eines Vizepräsidenten inne. Als international gefragter Dirigent hat Prof. Adt mit zahlreichen namhaften Solistinnen und Solisten sowie mit bedeutenden Orchestern und Chören im In- und Ausland zusammengearbeitet. Von 2011 bis 2015 leitete er die Bad Reichenhaller Philharmonie.

Prof. Adt wird am 1. Oktober 2017 Nachfolger von Herrn Prof. Dr. Martin Ullrich, Professor für Interdisziplinäre Musikforschung an der Hochschule für Musik Nürnberg.

Die Hochschule für Musik Nürnberg ist aus dem Meistersinger-Konservatorium und der kommunalen Doppelhochschule Nürnberg-Augsburg hervorgegangen. Sie ist die jüngste der drei staatlichen Hochschulen für Musik in Bayern. Sie nimmt mit etwa 400 Studierenden eine zentrale Rolle in der Ausbildung des musikalischen Nachwuchses ein. Neben dem gesamten klassischen Instrumentenspektrum und Gesang bilden die elementare Musikpädagogik, Jazz, Alte sowie Aktuelle Musik das besondere fachliche Profil der Hochschule.

Ein Foto steht zum kostenfreien Download unter /ministerium/minister/bilder.html zur Verfügung.

Julia Graf, Sprecherin, 089 2186 2621

 

Vorlese-Funktion