Pressemitteilung Nr. 026 vom 06.02.2017 Staatssekretär Eisenreich zum World Safer Internet Day 2017: Medienerziehung ist in Lehrplänen aller Schulen fest verankert - Erweiterung des Angebots der Initiative "Medienführerschein Bayern"

MÜNCHEN. „Für junge Menschen ist der Umgang mit digitalen Medien alltäglich. Medienkompetenz ist eine wichtige Schlüsselkompetenz. Die Schulen leisten einen entscheidenden Beitrag, um Schülerinnen und Schüler fit zu machen für einen reflektierten Einsatz digitaler Medien. Dabei ist von zentraler Bedeutung: In der digitalen Bildung steht in Bayern der Mensch als selbstbestimmter und verantwortungsvoller Nutzer im Mittelpunkt“, sagte Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich anlässlich des morgigen „Safer Internet Day 2017“. „Medienerziehung stellt an allen bayerischen Schulen ein wichtiges Bildungsziel dar. Es ist im LehrplanPLUS für alle Schularten fest verankert. Digitale Medien sind sowohl Gegenstand von Bildung als auch Werkzeug im Bildungsprozess. Wir wollen die Chancen der Digitalisierung aktiv nutzen, zugleich aber auch die Risiken im Blick haben“, betonte der Staatssekretär.

Der „Safer Internet Day“ ist eine Initiative der Europäischen Kommission. In diesem Jahr wird unter dem Motto „Be the change: Unite for a better internet“ weltweit zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit aufgerufen.

Umfassende Digitalisierungsstrategie des Bildungsministeriums

Als Antwort auf die Herausforderungen der digitalisierten Welt hat das Bildungsministerium 2016 seine umfassende Digitalisierungsstrategie vorgestellt. Sie beruht auf einer engen Zusammenarbeit zwischen Ministerium, Schulen und Sachaufwandsträgern.

Konzepte zur Stärkung der digitalen Bildung

Um die digitale Bildung auch weiterhin an den Schulen zu stärken, hat Bayern vielfältige Konzepte auf den Weg gebracht:

Neue Filmspots der Initiative „Medienführerschein Bayern“

Die Initiative „Medienführerschein Bayern“ der Stiftung Medienpädagogik setzt sich zum Ziel, die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu fördern. Hierfür bietet sie Lehrkräften u.a. Materialien und Unterrichtseinheiten. Zum Safer Internet Day 2017 stellt das Kultusministerium neun neue Filmclips zur Medienerziehung in der 6./7. sowie 8./9. Jahrgangsstufe zur Verfügung. Sie ermöglichen einen altersgerechten Einstieg in die jeweiligen Unterrichtsthemen und regen zur Auseinandersetzung mit aktuellen medienpädagogischen Inhalten an. In den Filmclips werden zentrale Aspekte der Unterrichtsmodule des Medienführerscheins behandelt. Auch klären sie über medienspezifische Chancen und Risiken auf.

Angebote von „mebis – Landesmedienzentrum Bayern“ für alle Schulen im Freistaat nutzbar

Im September 2011 hatte das Kultusministerium das Projekt „mebis – Landesmedienzentrum Bayern“ initiiert. Diese Plattform unterbreitet den Schulen zentrale pädagogische Angebote: eine Online-Mediathek für hochwertige digitale Bildungsmedien, eine Lernplattform zur Gestaltung digitaler gestützter Lehr- und Lernprozesse, ein Prüfungsarchiv mit Abschlussprüfungen zu Übungszwecken sowie ein Infoportal zur Bündelung aller staatlichen Aktivitäten zur schulischen Medienbildung. Seit Jahresbeginn steht „mebis“ neben den staatlichen auch den kommunalen und privaten Schulen zur Verfügung.

Rund 150 „Referenzschulen für Medienbildung“

Seit 2010/2011 werden jährlich 30 „Referenzschulen für Medienbildung“ in allen Schularten etabliert, die an ihren Schulen beispielhaft Medienentwicklungspläne erarbeiten und diese weiteren Schulen zur Verfügung stellen. Aktuell gibt es im Freistaat rund 150 zertifizierte „Referenzschulen für Medienbildung“.

Enges Netzwerk der „Medienpädagogisch-informationstechnischen Beratungslehrkräfte“ (MiB)

Seit 2002 existiert das Netzwerk der Medienpädagogisch-informationstechnischen Beratungslehrkräfte (MiB) in allen Schularten in ganz Bayern. Sie sind als Multiplikatoren tätig und unterstützen die Schulgemeinschaft durch Lehrerfortbildungen, schulische Informationsabende für Eltern und Schulprojekte.

Weitere Informationen unter:

www.km.bayern.de/digitalisierung

www.mebis.bayern.de

https://www.km.bayern.de/eltern/erziehung-und-bildung/medien.html

Julia Graf, Sprecherin, 089 – 2186 2621

Vorlese-Funktion