Pressemitteilung Nr. 390 vom 21.10.2016 Kulturpreis Bayern 2016: Sonderpreis des Bayerischen Kunstministeriums für Alexander Liebreich

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle: „Junger Dirigent mit eindrucksvollem und großem Repertoire“

MÜNCHEN. Der Dirigent Alexander Liebreich wird mit dem diesjährigen Sonderpreis des Kulturpreises Bayern geehrt. „Blickt man nur auf das Alter von Alexander Liebreich, so könnte man ihn als ‚jungen Hupfer‘ unter den Dirigenten bezeichnen. Seine Vita verrät hingegen: Alexander Liebreich hat bereits in jungen Jahren erstaunlich viel vorzuweisen: Als erfolgreicher Chef des Münchner Kammerorchesters reüssierte er in der ganzen Welt. Er ist ein international gefragter Gastdirigent und beeindruckt das Publikum mit seinem eindrucksvollen und großen Repertoire, das von der Wiener Klassik über das 19. Jahrhundert bis zur zeitgenössischen  Musik reicht“, sagte Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle.

Der Minister wird den Sonderpreis des Kulturpreises Bayern an den gebürtigen Regensburger im Rahmen einer Feierstunde am kommenden Donnerstag, dem 27. Oktober 2016, in Amberg überreichen.

Die Bayernwerk AG verleiht seit 2005 den Kulturpreis Bayern für Leistungen in Kunst und Wissenschaft. Ausgezeichnet werden Künstler in Bayern für ihr bedeutendes Wirken sowie Absolventen und Doktoranden der bayerischen Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und staatlichen Kunsthochschulen. Das Bayerische Kunstministerium verleiht zusätzlich einen Sonderpreis. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Bruno Jonas, Gerhard Polt, Frank Markus Barwasser, Dieter Dorn und Franz Xaver Bogner

Die diesjährige Preisverleihung findet am 27. Oktober 2016, ab 19.00 Uhr im Amberger Congress Centrum in Amberg statt. Journalisten sind hierzu herzlich eingeladen. Anmeldung unter: presse@bayernwerk.de

 

Julia Graf, Sprecherin, 089 – 2186 2621

Vorlese-Funktion