Pressemitteilung Nr. 086 vom 22.03.2016 "72.700 Euro Zuschuss für Sanierung des historischen Brunnenhauses in Betzenstein" - Kunstminister Dr. Spaenle bewilligt Mittel aus Entschädigungsfonds für Instandsetzung des frühneuzeitlichen Baudenkmals in Oberfranken

MÜNCHEN/BETZENSTEIN. „Ich freue mich sehr, dass wir für die Instandsetzung des historischen Brunnenhauses in Betzenstein Mittel aus dem Entschädigungsfonds für die Denkmalpflege bereitstellen können. Mit 72.700 Euro können wir die notwendigen denkmalpflegerischen Maßnahmen zur Erhaltung dieses Baudenkmals unterstützen und so dazu beitragen, das älteste in Oberfranken bekannte geschlossene Bauwerk dieser Art wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, gab der bayerische Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle heute in München bekannt.

Der Brunnenschacht mit einem Durchmesser von 1,90 m und einer beachtlichen Tiefe von 92 m wurde zwischen 1543 und 1549 auf dem Marktplatz von Betzenstein ausgehoben und 1563 mit einem Brunnenhaus versehen. Die lange Bauzeit des Brunnens in prominenter Lage sowie die aufwändige künstlerische Ausgestaltung des Brunnenhauses zeigen die hohe Bedeutung des Baudenkmals für die Bevölkerung von Betzenstein und Umgebung.

Die geplante Instandsetzungsmaßnahme dient dazu, die Schäden an der Substanz des Baudenkmals zu beseitigen. Stehendes Wasser hat an den Schwellen, Eckstielen und Rähmen über die Jahre Fäulnisschäden verursacht. Dies führte zu Beeinträchtigungen der Statik des Gebäudes, weshalb eine Sperrung des Brunnenhauses notwendig wurde. Hierdurch ist eine Besichtigung des Bauwerks wie auch der kleinen Ausstellung zu dessen Geschichte im Innern derzeit nicht mehr möglich. Ziel der Instandsetzungsarbeiten ist es, die Konstruktion zu sanieren.

Der Entschädigungsfonds wird vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst verwaltet und vom Freistaat und den Kommunen getragen. Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege wird die Instandsetzung des historischen Brunnenhauses in Betzenstein denkmalfachlich begleiten. Eigentümerin des Baudenkmals ist die Stadt Betzenstein, Nürnberger Str. 5, 91282 Betzenstein.

Andreas Ofenbeck, Sprecher, 089 2186-2108

Vorlese-Funktion