Kennenlerngespräch Im Austausch mit der Katholischen Erziehergemeinschaft

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (Mi.) gemeinsam mit Norbert Boksch, Margit Baufeld, Walburga Krefting und Ulrike Neiser (Vorstandsmitglieder der KEG Bayern; v. li.)
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (Mi.) gemeinsam mit Norbert Boksch, Margit Baufeld, Walburga Krefting und Ulrike Neiser (Vorstandsmitglieder der KEG Bayern; v. li.)

Die Katholische Erziehergemeinschaft in Bayern (KEG) repräsentiert als Berufsverband Lehrkräfte und Pädagogen aller Schularten und tritt für die Vermittlung eines christlichen Welt- und Menschenbildes ein: Vorstandsmitglieder der KEG stellten sich nun im Staatsministerium Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo vor.

Die KEG versteht sich als unabhängiger, überkonfessioneller Berufsverband für Pädagogen und Lehrkräfte von der Kindertagesstätte bis zur Universität und tritt für deren Belange ein. Bei einer Gesprächsrunde im Kultusministerium stellten sich vier der gegenwärtigen Vorstandsmitglieder der KEG vor und tauschten sich mit Staatsminister Michael Piazolo zu aktuellen Fragen aus. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Unterrichtsversorgung in Bayern, Zweitqualifizierungsmaßnahmen für das Lehramt an Grund-, Mittel- und Förderschulen, die externe Evaluation an bayerischen Schulen sowie Fragen der Lehrerbesoldung sowie zum Islamunterricht. Minister Piazolo bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern der KEG für ihr Engagement in der Verbandsarbeit und unterstrich: „Die Katholische Erziehergemeinschaft vereint Pädagoginnen und Pädagogen aller Konfessionen und Schularten und setzt damit ein gelebtes Zeichen von Offenheit und Toleranz. Das Staatsministerium stand in der Vergangenheit stets in engem und konstruktiven Austausch mit der KEG und ich freue mich auf weitere Jahre guter und ertragreicher Zusammenarbeit!“

Die KEG Bayern wurde 1947 als Verband katholischer Lehrkräfte in Regensburg gegründet, öffnete sich 1972 evangelischen Lehrkräften und vertritt seit den 1980er Jahren auch Berufserzieher jenseits des Lehrerberufes.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion