München Waltraud Lucic mit Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Kultusminister Bernd Sibler würdigte das herausragende Engagement von Waltraud Lučić
Kultusminister Bernd Sibler würdigte das herausragende Engagement von Waltraud Lučić

Langjähriger Einsatz mit Herzblut und Leidenschaft für die Belange von jungen Menschen und Lehrkräften: Kultusminister Bernd Sibler händigte der Dachauer Pädagogin Waltraud Lučić für ihren herausragenden Einsatz insbesondere für Kinder mit Migrationshintergrund und aus sozial schwachen Familien den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus.

Kultusminister Bernd Sibler
Kultusminister Bernd Sibler

„Waltraud Lučić verkörpert im besten Sinne: Lehrerin sein ist kein Beruf, sondern eine Berufung“, betonte Kultusminister Bernd Sibler im Kultusministerium bei der Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an die Pädagogin Waltraud Lučić aus Dachau. „Sie kennen die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer und nehmen sich dieser mit außergewöhnlichem Engagement an“, führte Minister Sibler in seiner Laudatio an und verwies auf Lučićs langjährige Tätigkeit im Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) als Vizepräsidentin und als amtierende Vorsitzende im Münchner Lehrer- und Lehrerinnenverband (MLLV). „Kinder bestmöglich zu fördern, das sehen Sie als Ihre große Aufgabe. Gerade den Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund oder aus einem sozial schwachen Elternhaus widmen Sie sich tatkräftig. Viele Arbeitskreise gehen auf Ihre Initiative zurück. Stets setzen Sie sich zum Ziel, diesen Kindern den Start in das Schulleben zu erleichtern“, so Minister Sibler. Beispiele hierfür seien die Projekte „Lärm“, „Lesen“, „Kinderrechte“ oder auch „Notfallkoffer“.

Der Minister ergänzte: „Die Wertebildung hat für Sie – und auch darin sind wir uns einig – einen enormen Stellenwert. Für das Wertebündnis Bayern waren Sie eine wertvolle Partnerin. Mit Ihrem Projekt ‚WERTvoll MITeinander‘ haben Sie gezeigt: Werteerziehung verbessert das Miteinander in der Schulfamilie spürbar.“

Auch über die Grenzen Bayerns hinaus hinterlasse Waltraud Lučić laut Minister Sibler sichtbare Spuren ihres pädagogischen Handelns: „Besonders am Herzen liegen Ihnen die Kinder Perus. Am Aufbau des Kinderhauses CASADENI in Ayacucho waren Sie maßgeblich beteiligt. Rund 180 notleidenden Kindern haben Sie damit ein Zuhause geschenkt.“ Minister Sibler schloss die Laudatio: „Für Lehrerinnen und Lehrer sind Sie mit ihrem unermüdlichen Wirken ein großes Vorbild.“

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion