Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern Regionalbischöfin würdigt ehrenamtlichen Einsatz und Kunstschaffende

Kultusminister Sibler (2. v. rechts) und Regionalbischöfin Breit-Keßler (rechts) im Gespräch
Kultusminister Sibler (2. v. rechts) und Regionalbischöfin Breit-Keßler (rechts) im Gespräch

Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler lud auch in diesem Jahr wieder zur besonderen Ehrung für das kirchliche Ehrenamt ein. Dabei wurde die besondere Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements gewürdigt.

Kultusminister Bernd Sibler
Kultusminister Bernd Sibler

Kultusminister Bernd Sibler betonte anlässlich der Auszeichnungen für das kirchliche Ehrenamt: "Was Ehrenamtliche in unseren Kirchengemeinden leisten, ist im wahrsten Sinn des Wortes 'Gottes-Dienst'. Sie opfern Ihre Freizeit für andere – für die Kirchengemeinde, für ihre Mitmenschen, für den Nächsten. Als Christen schulden wir unserem Gemeinwesen unsere Mitwirkung und Mitverantwortung aus unserem Glauben heraus. Unsere individuellen Fähigkeiten und Talente sind nicht Selbstzweck. Wir leben in einer Gemeinschaft und müssen uns in dieser Gemeinschaft mit unserem Wissen und Können einbringen. Das ist ein Auftrag unseres Christseins", hob Kultusminister Sibler hervor.

"Unser Land braucht Menschen, Jung und Alt, die sich tatkräftig einbringen: in der Kirchengemeinde, in der Politik, im Verein, in der Nachbarschaftshilfe. Menschen, die ihre freie Zeit für andere einsetzen. Menschen, die gerne für andere da sind und sich ehrenamtlich engagieren. Bayern ist Ehrenamtsland. Bei uns im Freistaat ist fast jeder Zweite freiwillig engagiert", betonte Minister Sibler.

Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler
Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler

Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler hatte mit einem Zitat des Theologen Friedrich Schleiermacher – Religion ist "Sinn und Geschmack fürs Unendliche" – zu ihrem diesjährigen Jahresempfang eingeladen. Neben zahlreichen Ehrengästen empfing sie Künstlerinnen und Künstler, die für Kirchengemeinden und Einrichtungen im Kirchenkreis München und Oberbayern gearbeitet haben. Zudem erging ihre herzliche Einladung "an Menschen, die sich ehrenamtlich mit der künstlerisch-spirituellen Gestaltung unserer kirchlichen Räume beschäftigen." Musikalisch begleitete Lisa Wahlandt mit ihrem Ensemble "Drei Damen" den Abend.

Das Ensemble
Das Ensemble "Die drei Damen" mit Andrea Hermenau, Lisa Wahlandt und Christiane Öttl (von links)

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion