Hochschule & Forschung

Ludwig-Maximilians-Universität München - die größte bayerische Landesuniversität
Ludwig-Maximilians-Universität München - die größte bayerische Landesuniversität

Die bayerische Hochschullandschaft ist leistungsfähig, vielfältig und differenziert: Mit mehr als 1.500 Studienfächern zählt der Freistaat zu den Bundesländern mit dem vielfältigsten Studien-Angebot in Deutschland – von der Agrarwirtschaft bis zur Zahnmedizin!

Mit neun Universitäten gibt es in jeder Region Bayerns die Möglichkeit, das Studium an einer Universität zu absolvieren. Insgesamt können die Lehr- und Forschungsinstitutionen auf eine reiche Geschichte verweisen und haben große Persönlichkeiten hervorgebracht – heute bieten sie eine zeitgemäße wissenschaftliche Ausbildung auf höchstem Niveau, damit die jungen Akademiker regional aber auch international durchstarten können.

Mit 17 Hochschulen für angewandte Wissenschaften, die auf alle Regionen verteilt sind, werden facettenreiche und praxisnahe Studiermöglichkeiten geboten. Zudem gibt es vielerorts auch Kooperationen mit Universitäten, um das Studium mit einer Promotion abzuschließen.

Die Kunsthochschulen in Bayern fördern die Fähigkeiten zu künstlerischer Gestaltung und unterstützen die künstlerische Reifung ihrer Studentinnen und Studenten. Mit zwei Akademien für Bildende Künste und mehreren Hochschulen für angewandte Wissenschaften werden die musischen Fächer in vielfältiger Weise unterrichtet.

Forschung auf höchstem Niveau

Das Leibniz-Rechenzentrum mit dem Höchstleistungsrechner SuperMUC in Garching: ein Beispiel für die hervorragende Forschungsinfrastruktur im Freistaat
Das Leibniz-Rechenzentrum mit dem Höchstleistungsrechner SuperMUC in Garching: ein Beispiel für die hervorragende Forschungsinfrastruktur im Freistaat

Forschung steht in der Verantwortung, den gesellschaftlichen und technologischen Fortschritt gewissenhaft mit zu gestalten.

Bayern verfügt über eine vielfältige, national wie international anerkannte und exzellente Forschungslandschaft. Diese Position will der Freistaat in einem immer schnelleren Wettbewerb um die besten Ideen festigen und ausbauen.
Forschung wird in Bayern an zahlreichen Hochschulen und außeruniversitären Forschungsinstituten betrieben. Herzstück des Forschungssystems sind dabei die Hochschulen. Sie ermöglichen über die Breite aller Fachrichtungen hinweg den interdisziplinären Dialog, stehen für die Einheit von Forschung und Lehre und bilden den akademischen und wissenschaftlichen Nachwuchs aus. 

Die Forschungsaktivitäten insbesondere der Universitäten reichen von der erkenntnisgeleiteten Grundlagenforschung bis hin zur angewandten Forschung und zur Erforschung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Gesundheit, Klimawandel, Demographie, Energie und Mobilität.

In der anwendungsbezogenen Forschung und Entwicklung sind die Hochschulen für angewandte Wissenschaften besonders aktiv. Sie sind die wichtigsten Kooperationspartner der Klein- und Mittelständischen Unternehmen und tragen ganz wesentlich zur Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Wirtschaft im Freistaat bei.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion