Alle Meldungen

Erinnerungskultur in Bayern Grafinger Gymnasium erhält den Namen „Max Mannheimer“

Foto: Portrait von Max Mannheimer

Festakt zur Namensverleihung: Max Mannheimer war eine der ganz großen Persönlichkeiten unserer Zeit und bleibt weiterhin Vorbild. Seit dem 1. Januar 2020 trägt das Gymnasium Grafing den Namen des Schoah-Überlebenden.

Staatliche Realschule Lindau Mädchen und Jungen künftig gemeinsam auf dem Weg zum Realschulabschluss

Bild: Außenansicht des Schulgebäudes der Realschule Lindau

Die Staatliche Realschule für Knaben in Lindau (Realschule im Dreiländereck) ist ab dem Schuljahr 2020/21 in Jahrgangsstufe 5 für Mädchen und Jungen geöffnet. Die Schule bietet Schnuppernachmittage und Teilnahme am Wahlunterricht für interessierte Neuzugänge an.

Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Neue Außenstelle soll Ideenschmiede für bayernweite Projekte werden

Bild: Symbolbild Schülerin an einem Laptop

Die bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit (BLZ) erhält eine neue Außenstelle in Augsburg. Dort wird vor allem politische Bildung im digitalen Zeitalter im Zentrum stehen.

„Klimaschule“ Allgäuer Gymnasium engagiert sich beispielhaft für Klimaschutz

Bild: Symbolbild Umweltschutz

Das Kemptener Hildegardis-Gymnasium ist eine ausgezeichnete „Klimaschule“: So hat die Schule sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2026 vollständig klimaneutral zu werden. Nun stellten Vertreter des Gymnasiums und seiner Partner das Konzept im Staatsministerium vor.

Schwaben Höchstädt an der Donau bietet vielfältiges Bildungsangebot

Bild: Kultusstaatssekretärin Anna Stolz im Unterricht an der Grundschule in Höchstädt

Von der Flexiblen Grundschule bis zur Technikerschule für Umweltschutztechnik und Regernative Energien: Die Stadt Höchstädt an der Donau überzeugt mit einem breiten Bildungsangebot. Davon machte sich nun auch Kultusstaatssekretärin Anna Stolz ein Bild.

Grund-, Mittel- und Förderschulen Neue Maßnahmen ermöglichen sichere Unterrichtsversorgung

Bild: Lehrerin erklärt einer Schülerin den Stoff

Aufgrund des weiterhin hohen Lehrerbedarfs an Grund-, Mittel- und Förderschulen  hat das Kultusministerium neben bewährten Maßnahmen wie der Zweitqualifizierung weitere Strategien entwickelt, um die Unterrichtsversorgung im Freistaat auch in den kommenden Jahren zu sichern.

München Gertrud Kellermann erhält das Bundesverdienstkreuz

Bild: Kultusstaatssekretärin Anna Stolz (li.) überreichte Gertrud Kellermann das Bundesverdienstkreuz

Gertrud Kellermann engagiert sich seit vielen Jahren für die christlich-jüdische Verständigung in Augsburg und Schwaben. Dafür wurde sie nun mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Digitale Lernplattformen Lehrkräfte können weiter urheberrechtlich geschützte Inhalte nutzen

Bild: Frau platziert die Buchstaben

Die Bundesländer haben unter Federführung Bayerns einen neuen Vertrag zur öffentlichen Wiedergabe von urheberrechtlich geschützten Inhalten auf Lernplattformen geschlossen. Dies bietet Rechtssicherheit für den digitalen Unterricht.

DigitalPakt Schule Ausbau der digitalen Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen

Foto: Symbolbild Kinder mit Tablet

Die rechtlichen Voraussetzungen zur Umsetzung des „DigitalPakts Schule 2019 bis 2024“ im Freistaat sind geschaffen: Die bayerische Förderrichtlinie „digitale Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen“ (dBIR) ist in Kraft getreten.

DigitalPakt Schule Digitalisierung an Bayerns Schulen kommt weiter voran

Bild: Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (re.) und Staatssekretärin Anna Stolz übergeben den Förderbescheid an Dr. Paul Kruck, Bürgermeister der Stadt Karlstadt

Der erste bayerische Förderantrag für den DigitalPakt Schule ist bewilligt: Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Staatssekretärin Anna Stolz übergaben im Staatsministerium den ersten Förderbescheid.

Vorlese-Funktion