Schwaben

Informationen des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Schwaben

Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Schwaben

Peter Kempf, Ltd. Oberstudiendirektor

Stellvertreter

Herbert Schuhknecht, Oberstudiendirektor

Kontaktdaten

Hallstraße 10
86150 Augsburg
Telefon: 0821-324-1601 oder 0821-324-1602
Fax: 0821-324-1606
E-Mail: mbschwaben@augsburg.de

Mitteilungen

Projektseminar-Preis 2017

Drei schwäbische Gymnasien mit P-Seminar-Preis 2017 ausgezeichnet

Als beste Projektseminare zur Studien- und Berufsorientierung in Schwaben wurden am Dienstag den 07. März 2017 am Dossenberger-Gymnasium in Günzburg die P-Seminare „Erstellung eines Films über das Leipheimer Moos“, „Forscherferien“ und „Nanotechnologie“ ausgezeichnet. Die Preisträger 2017 stammen vom Dossenberger-Gymnasium Günzburg vom Bodensee-Gymnasium Lindau und vom Gymnasium Friedberg.

Bei allen drei Seminaren war die Jury nicht nur von der jeweiligen Projektarbeit beeindruckt, sondern auch von der damit verbundenen Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern. Die Jury berücksichtigte damit bei ihrer Entscheidung auch den Anspruch an die P-Seminare, die Studien und Berufsorientierung am Gymnasium zu fördern und den Schülerinnen und Schülern damit eine fundierte Entscheidung über ihre weitere Laufbahn nach der Schule zu ermöglichen.

Die dabei vom Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Schwaben, Herrn Ltd. OStD Peter Kempf, verliehene Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 200 Euro verbunden. Gestiftet wurde der Preis von den Projektpartnern des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Dies sind die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) und die Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG.

Schwaben ist erste Gesamtbildungsregion in Bayern

Gesamtbildungsregion in Bayern: Diesen Titel darf Schwaben als erster Regierungsbezirk führen. Hier ist es gelungen, alle Landkreise und kreisfreien Städte für die Intiative Bildungsregionen zu gewinnen. Dieses flächendeckende Engagement würdigte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle beim Schulentwicklungstag 2016 in Friedberg.

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat den Regierungsbezirk Schwaben als erste „Gesamtbildungsregion in Bayern“ gewürdigt. Beim 13. Schulentwicklungstag in Schwaben betonte der Minister in Friedberg: „Schwaben ist der erste und – nach derzeitigem Stand – der einzige Regierungsbezirk, der erfolgreich und flächendeckend an der Initiative ,Bildungsregionen in Bayern‘ teilgenommen hat.“ Gestartet wurde die Initiative „Bildungsregionen in Bayern“ vom Bayerischen Kultusministerium in Abstimmung mit dem Sozialministerium.

„Mit der Initiative ,Bildungsregionen in Bayern‘ habe ich die Zusammenarbeit von Schulen und Bildungsträgern, von Kommunen, Arbeitsverwaltung und Wirtschaft in den kreisfreien Städten und Landkreisen anstoßen wollen, damit diese bestehende Bildungsangebote überprüfen, optimieren und Netzwerk schaffen, damit es für jeden jungen Menschen in der Region nach einem Abschluss auch einen Anschluss gibt – vom Kindergarten bis zum Beruf“, so der Minister.

In der Gesamtbildungsregion Schwaben sei es sogar gelungen, alle Landkreise und kreisfreien Städte für die Initiative zu gewinnen. Insgesamt beteiligen sich bayernweit drei Viertel aller Landkreise und kreisfreien Städte an der Initiative – das sind 72. Mit Hilfe der optimierten Bildungsangebote und der dabei erwachsenen Netzwerkstrukturen seien die Bildungsregionen bestens in der Lage, die anstehenden Herausforderungen wie die Förderung junger Talente in den MINT-Fächern und die Chancen der Digitalisierung, aber auch die Integration von jungen Zuwanderern in Gesellschaft und Wirtschaft aktiv und erfolgreich anzugehen.

Minister Spaenle abschließend: „Ich bin zuversichtlich, dass von den Bildungsregionen in den kreisfreien Städten und Landkreisen in Schwaben sowie von der Gesamtbildungsregion Schwaben viele Impulse zur Gestaltung einer innovativen, eng vernetzten Bildungslandschaft ausgehen, die den jungen Leuten vor Ort dienen.“

InGym - Sammelkurs für ausländische Schülerinnen und Schüler

Der Kurs wird für ausländische Schülerinnen und Schüler angeboten, die über keine oder nur mangelhafte Deutschkenntnisse verfügen, jedoch eine gymnasiale Eignung haben.

Termine

"Alles 4.0? Lernen und Lehrern im digitalen Wandel" Schulentwicklungstag am 20. Oktober 2017

Alles 4.0? Lernen und Lehren im digitalen Wandel
 
Referenten:
Staatsekretär Georg Eisenreich, Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
"Perspektiven der Digitalisierung an den Schulen in Bayern"
 
Dr. Astrid Carolus, Universität Würzburg
"Generation online – Eine medienpsychologische Perspektive auf Kinder und Jugendliche im Umgang mit digitalen Medien"
 
Uhrzeit:
13.00 Uhr - 17.00 Uhr
 
Ort:
Schmuttertal-Gymnasium Diedorf
Schmetterlingsplatz 1
86420 Diedorf

Ferientermine

Klicken Sie HIER, um zu einer Übersicht der Ferientermine zu gelangen. 
Darüber hinaus sind unterrichtsfrei:
 

  • 3. Oktober 2017 Tag der Deutschen Einheit
  • 22. November 2017 Buß- und Bettag
  • 1. Mai 2017 Tag der Arbeit
  • 10. Mai 2017 Christi Himmelfahrt

Religiöse Feiertage orthodoxer Schüler

Schülerinnen und Schüler orthodoxer Bekenntnisse sind gemäß Nr. 2.2 FeiertagsKMBek am Karfreitag, Karsamstag, Ostermontag, Pfingstmontag, am ersten Weihnachtsfeiertag, am Fest der Theophanie sowie an Christi Himmelfahrt von der Verpflichtung zur Teilnahme am Unterricht und sonstigen schulischen Veranstaltungen befreit. Die Feiertage können bei den verschiedenen christlich-orthodoxen Kirchen auf unterschiedliche Feiertage fallen.

Griechisch-orthodoxe Feiertage:

In den Schuljahren  2017/18, 2018/19 sowie 2019/20 fallen diese Festtage nach Auskunft der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland auf folgende Termine:

  • Erster Weihnachtsfeiertag: 25. Dezember 2017
  • Fest der Theophanie: 6. Januar 2018
  • Karfreitag: 6. April 2018
  • Karsamstag: 7. April 2018
  • Ostermontag: 9. April 2018
  • Christi Himmelfahrt: 17. Mai 2018
  • Pfingstmontag: 28. Mai 2018
  • Erster Weihnachtsfeiertag: 25. Dezember 2018
  • Fest der Theophanie: 6. Januar 2019
  • Karfreitag: 26. April 2019
  • Karsamstag: 27. April 2019
  • Ostermontag: 29. April 2019
  • Christi Himmelfahrt: 6. Juni 2019
  • Pfingstmontag: 17. Juni 2019
  • Erster Weihnachtsfeiertag: 25. Dezember 2019
  • Fest der Theophanie: 6. Januar 2020
  • Karfreitag: 17. April 2020
  • Karsamstag: 18. April 2020
  • Ostermontag: 20. April 2020
  • Christi Himmelfahrt: 28. Mai 2020
  • Pfingstmontag: 8. Juni 2020

Russisch-orthodoxe Feiertage:

In den Schuljahren 2017/18, 2018/19 sowie 2019/20 fallen diese Festtage nach Mitteilung der Berliner Diözese der Russischen Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats auf folgende Termine:

  • Erster Weihnachtsfeiertag: 7. Januar 2018
  • Fest der Theophanie: 19. Januar 2018
  • Karfreitag: 6. April 2018
  • Karsamstag: 7. April 2018
  • Ostermontag: 9. April 2018
  • Christi Himmelfahrt: 17. Mai 2018
  • Pfingstmontag: 28. Mai 2018
  • Erster Weihnachtsfeiertag: 7. Januar 2019
  • Fest der Theophanie: 19. Januar 2019
  • Karfreitag: 26. April 2019
  • Karsamstag: 27. April 2019
  • Ostermontag: 29. April 2019
  • Christi Himmelfahrt: 6. Juni 2019
  • Pfingstmontag: 17. Juni 2019
  • Erster Weihnachtsfeiertag: 7. Januar 2020
  • Fest der Theophanie: 19. Januar 2020
  • Karfreitag: 17. April 2020
  • Karsamstag: 18. April 2020
  • Ostermontag: 20. April 2020
  • Christi Himmelfahrt: 28. Mai 2020
  • Pfingstmontag: 8. Juni 2020

Religiöse Feiertage jüdischer Schüler

Jüdische Schülerinnen und Schüler sind gemäß Nr. 2 FeiertagsKMBek an den ersten zwei Tagen und an den letzten zwei Tagen des Osterfests, an beiden Tagen des Wochenfests, an den ersten zwei Tagen und an den letzten zwei Tagen des Laubhüttenfests, an beiden Tagen des Neujahrsfests und am Versöhnungstag von der Verpflichtung zur Teilnahme am Unterricht und sonstigen schulischen Veranstaltungen befreit.

Im Schuljahr 2017/2018 fallen die genannten Feiertage nach Mitteilung des Landesverbands der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern auf folgende Termine:

  • Neujahrsfest – Rosch Haschanah: 21. und 22. September 2017
  • Versöhnungstag – Jom Kippur: 30. September 2017
  • Laubhüttenfest – Sukkoth: 5. und 6. Oktober 2017 sowie 12. und 13. Oktober 2017
  • Osterfest – Pessach: 31. März 2018 und 1. April 2018 sowie 6. und 7. April 2018
  • Wochenfest – Schawuoth: 20. und 21. Mai 2018

Im Schuljahr 2018/2019 fallen die oben genannten jüdischen Feiertage nach Mitteilung des Landesverbands der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern auf folgende Termine:

  • Neujahrsfest – Rosch Haschanah: 10. und 11. September 2018
  • Versöhnungstag – Jom Kippur: 19. September 2018
  • Laubhüttenfest – Sukkoth: 24. und 25. September 2018 sowie 1. und 2. Oktober 2018
  • Osterfest – Pessach: 20. und 21. April 2019 sowie 26. und 27. April 2019
  • Wochenfest – Schawuoth: 9. und 10. Juni 2019

Im Schuljahr 2019/2020 fallen die oben genannten jüdischen Feiertage nach Mitteilung des Landesverbands der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern auf folgende Termine:

  • Neujahrsfest – Rosch Haschanah: 30. September und 1. Oktober 2019
  • Versöhnungstag – Jom Kippur: 9. Oktober 2019
  • Laubhüttenfest – Sukkoth: 14. und 15. Oktober 2019 sowie 21. und 22. Oktober 2019
  • Osterfest – Pessach: 9. und 10. April 2019 sowie 15. und 16. April 2020
  • Wochenfest – Schawuoth: 29. und 30. Mai 2020

Religiöse Feiertage muslimischer Schüler

Muslimische Schülerinnen und Schüler sind gem. Nr. 2.3 FeiertagsKMBek an den religiösen Festen Ramazan Bayrami und Kurban Bayrami jeweils für die ersten beiden Tage von der Verpflichtung zur Teilnahme am Unterricht und sonstigen schulischen Veranstaltungen befreit.

Im Schuljahr 2017/18 fallen nach Mitteilung des Koordinationsrats der Muslime die jeweils ersten beiden Tage dieser Feste auf folgende Termine:

  • Kurban Bayrami – Opferfest: 1. und 2. September 2017
  • Ramazan Bayrami – Fastenbrechensfest: 15. und 16. Juni 2018

Im Schuljahr 2018/19 fallen nach Mitteilung des Koordinationsrats der Muslime die jeweils ersten beiden Tage dieser Feste auf folgende Termine:

  • Kurban Bayrami – Opferfest: 21. und 22. August 2018
  • Ramazan Bayrami – Fastenbrechensfest: 5. und 6. Juni 2019

Im Schuljahr 2019/20 fallen nach Mitteilung des Koordinationsrats der Muslime die jeweils ersten beiden Tage dieser Feste auf folgende Termine:

  • Kurban Bayrami – Opferfest: 11. und 12. August 2019
  • Ramazan Bayrami – Fastenbrechensfest: 24. und 25. Mai 2020

Vorlese-Funktion