Schulentwicklung

Besondere Wettbewerbe

Wettbewerbe im Bereich der Schulentwicklung fördern die gesamte Schule

Schulentwicklung zielt darauf, die Qualität von Schule und Unterricht zu sichern und zu steigern. Sie ist langfristig angelegt und führt zu einer nachhaltigen Entwicklung der jeweiligen Schule in ihrer Gesamtheit.
Die Wettbewerbe umfassen daher ein breites Spektrum und widmen sich den klassischen Aufgabenfeldern der Schulentwicklung: Verbesserung des Unterrichts, der schulorganisatorischen Abläufe und des Schulklimas insgesamt.

Die hier aufgeführten Wettbewerbe bieten eine Auswahl von verschiedenen Wettbewerbsformaten, finden jährlich statt und werden auf verschiedenen Ebenen durchgeführt.

Schulen finden Recht und Gesetz im Überblick hier.

Weitere Wettbewerbe

Die im Folgenden aufgeführten Wettbewerbe stellen zusätzliche Angebote dar, die sich auch in einer bestimmten Form auf den Bereich „Schulentwicklung" beziehen. Sie werden nicht immer jährlich durchgeführt, beinhalten aber interessante und häufig auch kreative Aufgabenstellungen, die ebenfalls die Entwicklung der gesamten Schule im Blick haben und das Schulklima verbessern.

Schulen finden Recht und Gesetz im Überblick hier

Wettbewerb „Spielen macht Schule“ startet in eine neue Runde

Kinder liegen im Kreis und schauen freundlich in die Kamera

Spielend zum Lernerfolg: Kindern das Lernen zu erleichtern ist das Ziel der Initiative „Spielen macht Schule“. Jetzt bewerben und ein Spielezimmer mit pädagogisch geprüften Spielwaren gewinnen!

Deutscher Arbeitgeberpreis 2020 Problemlösekompetenz fördern und gewinnen

Foto: Kinder laufen auf einer Wiese

Geht nicht – gibts nicht! Der Deutsche Arbeitgeberpreis für Bildung 2020 sucht Schulen, die sich besonders in der Vermittlung von Problemlösekompetenz auszeichnen. Jetzt noch bis 16. August 2020 bewerben!

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.