Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn - Wir in Europa

Gemeinsames Grußwort von Europaministerin Melanie Huml und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo

Der Wettbewerb „Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn – Wir in Europa“ füllt die europäische Idee mit Leben! Schülerinnen und Schüler werden selbst aktiv und erfahren hautnah, was Begegnung zwischen Kulturen bedeutet. Deshalb liegt uns dieser interkulturelle Schülerwettbewerb besonders am Herzen. Für ein einiges und starkes Europa brauchen wir das Verständnis aller europäischen Partner füreinander.

Prof. Dr. Michael Piazolo
Bayerischer Staatsminister für
Unterricht und Kultus
Prof. Dr. Michael Piazolo
Bayerischer Staatsminister für
Unterricht und Kultus

Dieses Mal steht Rumänien im Zentrum des Wettbewerbs! Unter dem Motto „Ein europäisches Mosaik“ sind alle Schülerinnen und Schüler in Bayern und in unseren östlichen Nachbarstaaten eingeladen, sich mit der bewegten Geschichte Rumäniens bis in die Gegenwart hinein auseinanderzusetzen. Schon in der Antike war Rumänien ein Ort der Begegnung der Völker und Kulturen. Seit dem Mittelalter und der Ansiedlung deutscher Minderheiten gibt es eine enge Beziehung der Deutschen zu Rumänien. Im 20. Jahrhundert wurde sie durch die deutsche Aggression im Zweiten Weltkrieg und die sich anschließende wechselvolle Geschichte der deutschen Minderheiten unter der sozialistischen Diktatur in Rumänien belastet. Seit dem Sturz des sozialistischen Regimes 1989 und insbesondere seit dem Beitritt Rumäniens zur Europäischen Union 2007 ist wieder eine enge Freundschaft und Partnerschaft entstanden.

Melanie Huml
Bayerische Staatsministerin für
Europaangelegenheiten und Internationales
Melanie Huml
Bayerische Staatsministerin für
Europaangelegenheiten und Internationales

Sie ist stark geprägt von über 400.000 (Spät-)Aussiedlern, die seit 1950 aus Rumänien zurück nach Deutschland und insbesondere auch nach Bayern gekommen sind.
Darüber hinaus werden die bayerisch-rumänischen Beziehungen getragen von beinahe 200.000 rumänischen Staatsbürgern, die im Freistaat leben und arbeiten.

Regelmäßige Kontaktpflege auf politischer Ebene sowie in vielen gesellschaftlichen Bereichen ist Ausdruck der Zusammenarbeit. Vertieft wird diese darüber hinaus in gemeinsamen Projekten in Kultur, Wissenschaft und nicht zuletzt auch in der Wirtschaft, wo sich Rumänien zu einem ausgewiesenen Expertenstandort im Bereich IT und Cybersicherheit entwickelt hat.

Die Schülerinnen und Schüler erkennen durch ihre Beteiligung am Wettbewerb die vielfältigen und besonderen Beziehungen, die Deutschland und Bayern mit Rumänien verbinden, erinnern mit ihrem Engagement an die Vergangenheit und füllen das europäische Miteinander mit Zukunft. Ein wichtiger Beitrag zum gemeinsamen Zusammenleben in Europa!

Allen Schülerinnen und Schülern sowie den begleitenden Lehrkräften wünschen wir viel Freude, Kreativität und Erfolg im diesjährigen Wettbewerb.

München, im Juli 2021

Bisherige Wettbewerbsrunden

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.