„Talent im Land“ 54 Schülerinnen und Schüler erhalten Stipendienurkunden

Kultusminister Prof. Dr. Michael (3. v. l.) mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten – hier aus Oberbayern
Kultusminister Prof. Dr. Michael (3. v. l.) mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten – hier aus Oberbayern

Das Stipendienprogramm „Talent im Land – Bayern“ (TiL) fördert und unterstützt besonders engagierte und begabte Jugendliche auf ihrem Weg zum Abitur: Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo überreichte die Stipendienurkunden bei einem Festakt in München.

Das bayerische Bildungssystem belegt seit vielen Jahren in bundesweiten Studien Spitzenplätze. Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo nennt einen der Gründe: „Ein gutes Bildungssystem erkennt man unter anderem an der Chancen- und Bildungsgerechtigkeit. Wie werden in einem Land die Menschen gefördert, die es vielleicht nicht ganz so einfach haben? Unser Antrieb ist es, dass Bayerns Schülerinnen und Schüler die bestmöglichen Bildungschancen erhalten. Dazu gehört dann natürlich auch, dass diese Aussage auf jeden zutrifft der bei uns den Unterricht besucht.“ Bayerns Schulen tun viel, um diese Chancengleichheit zu gewährleisten. Eines der besonders erfolgreichen Programme ist dabei ’Talent im Land‘, das junge Menschen, die aufgrund ihrer Biografie besondere Herausforderungen zu meistern haben, durch Stipendien unterstützt.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte nun der Festakt zur feierlichen Aufnahme der Stipendiatinnen und Stipendiaten in das Programm wieder in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz stattfinden. Kultusminister Piazolo überreichte dabei die Urkunden an die 30 Jugendlichen des Jahrgangs 2021, die eine Jury im letzten Jahr aus mehr als 160 Bewerbungen aufgrund ihrer besonderen Begabung und Engagements ausgewählt hatte. Zusätzlich konnten weitere 24 noch im Programm verbleibende TiL-Stipendiatinnen und Stipendiaten der Jahrgänge 2019 und 2020, für die der Festakt in den letzten zwei Jahren entfallen musste, noch einmal offiziell in das Stipendienprogramm aufgenommen werden.

Piazolo gratulierte den 54 neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten zur erfolgreichen Aufnahme in das Programm und betonte: „Das Programm ’Talent im Land – Bayern‘ rückt die Potenziale und Möglichkeiten der jungen Menschen in den Mittelpunkt. Mit diesem wunderbaren Stipendienprogramm gelingt uns im Kleinen, was auch im Großen unser Ziel und unser Anspruch ist: Wir eröffnen Bildungschancen, wir schaffen Bildungsgerechtigkeit und wir setzen ein Bildungsverständnis um, das über die bloße Wissensvermittlung hinausreicht. Unsere heutigen Stipendiatinnen und Stipendiaten stehen als Bildungsbotschafterinnen und Bildungsbotschafter für den Erfolg von TiL.“

„Talent im Land – Bayern“ – seit 2005 bewährtes Stipendienprogramm

Ziel des Stipendienprogramms ist es, dass mehr junge Menschen, die aufgrund ihrer Biografie besondere Herausforderungen zu meistern haben, die Fachhochschul- bzw. Hochschulreife erreichen. Die Grundüberzeugung des Programms lautet „Bildung fördert Integration. Wir fördern Bildung.“ Eine Jury mit Vertretern aus Kultur, Hochschule und Wirtschaft wählt jährlich 30 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten eines Jahrgangs aus. Zunächst richtete sich das Programm an Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund. Seit 2014 steht TiL auch Schülerinnen und Schülern ohne Migrationserfahrung offen. Das Programm bietet den teilnehmenden Jugendlichen neben einer finanziellen Unterstützung eine umfassende Betreuung und Förderung in Form eines Bildungsangebots mit Seminaren, Studientagen und Studienreisen. Von dem Programm und dem Erfolg seines ganzheitlichen Förderkonzepts profitierten bisher bereits über 600 Schülerinnen und Schüler.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.