„Remember Resistance 33-45“ Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus zwischen 1933 und 1945 wurde von Personen und Gruppierungen getragen, denen sich junge Menschen im Rahmen des Wettbewerbs künstlerisch annähern können
Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus zwischen 1933 und 1945 wurde von Personen und Gruppierungen getragen, denen sich junge Menschen im Rahmen des Wettbewerbs künstlerisch annähern können

Beim Jugendwettbewerb „Remember Resistance 33–45“ sind junge Menschen dazu eingeladen, sich intensiv mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus auseinanderzusetzen und sich aktiv an der Erinnerungskultur in Deutschland zu beteiligen.

Im Rahmen des Wettbewerbs beschäftigen sich Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Sie nehmen an historisch-politischen Bildungsveranstaltungen teil und erstellen gemeinsam einen künstlerischen Beitrag zu einer Person oder Gruppe im Widerstand gegen die NS-Diktatur.

Eingereicht werden können künstlerische Arbeiten wie Zeichnungen, Graffiti, Tape Art, Drucke, Videoinstallationen, Collagen, Fotografien etc.

Auf die zehn besten Beiträge wartet eine ganz besondere Auszeichnung: Sie werden mit professioneller Unterstützung bearbeitet und als Public Art an öffentlichen Orten gezeigt.

Teilnehmen können Gruppen ab drei Personen. Diese können aus unterschiedlichen Zusammenhängen stammen, etwa aus Schulen, Universitäten, Jugendclubs, Vereinen, Glaubensgemeinschaften, Pfadfinderverbänden oder privaten Freundeskreisen. Die Gruppen können eigenständig oder mit Unterstützung durch eine Projektbegleitung arbeiten, z. B. mit Lehrkräten, Jugendgruppen-Leiterinnen und –Leitern oder Künstlerinnen und Künstlern. Weitere Unterstützung bieten Aktive in den regionalen Arbeitsgruppen von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2022.

Die Preisverleihung findet im Juli 2022 in Berlin statt und wird von einer gemeinsamen Abschlussaktion eingerahmt.

Durchgeführt wird der Wettbewerb von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V. Er ist Bestandteil des Förderprogramms „Jugend erinnert“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.