Schule und Denkmalschutz Schülerinnen und Schüler erkunden Kulturdenkmäler

Das Goldene Zeitalter kann im Japanischen Zimmer im Neuen Schloss Bayreuth hautnah von Schulklassen erlebt werden
Das Goldene Zeitalter kann im Japanischen Zimmer im Neuen Schloss Bayreuth hautnah von Schulklassen erlebt werden

Mit dem Programm "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" werden schulische Projekte zu den Themen Kulturerbe und Denkmalschutz gefördert. Ziel ist es, den einzigartigen Wert von Denkmälern zu vermitteln und zur kulturellen Bewusstseinsbildung von Kindern und Jugendlichen beizutragen.

Seit 2002 erforschen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften mit Hilfe von "denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule" ein Kulturdenkmal in ihrer Umgebung. Dabei bietet das Förderprogramm den thematischen Rahmen, mit dem die Schulen Projekte zum kulturellen Erbe ihrer Region durchführen können. Beratungsangebote sowie Handreichungen und Materialien geben Hinweise und Anregungen, wie diese Inhalte in den Schulalltag eingebunden werden können.

Neben einer anschaulichen Vermittlung am Denkmal selbst, setzt „denkmal aktiv“ auf die Zusammenarbeit der Schule mit außerschulischen Partnern. Sie macht einerseits die Kompetenzen von Denkmal-Experten für die Arbeit im Unterricht nutzbar, andererseits ermöglicht sie Schülerinnen und Schülern einen Blick über die Schulter von Menschen, die sich mit dem kulturellen Erbe befassen. Dabei setzen sich  die Lernenden auch mit dem Berufsfeld der Denkmalpflege auseinander. Das Lernen am Denkmal wird so zu einer intensiven Erfahrung – im Gespräch mit Nutzern oder Zeitzeugen, mit dem Besuch von Werkstätten und Handwerksbetrieben, bei Recherchen im Archiv der Stadt und vor allem in Auseinandersetzung mit dem Denkmal.

In ihren Projekten beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit einem Einzeldenkmal, Denkmalensembles, Parks und Gärten oder auch UNESCO-Welterbestätten. Ob im Unterricht, in Form von Arbeitsgemeinschaften oder als Ganztagsangebot: Denkmalthemen lassen sich auf vielfältige Art im Schulalltag verankern.

Für die Teilnahme an „denkmal aktiv“ können sich allgemeinbildende und berufsbildende Schulen der Sekundarstufen I und II bewerben. Die Teilnahme ist als einzelne Schule oder in Zusammenarbeit mit einer weiteren Schule möglich.

Interessierte Schulen können sich für das Schuljahr 2021/22 mit einer Projektidee vom 3. März bis 7. Mai 2021 bewerben.

Die Bewerbungsunterlagen stehen in diesem Zeitraum unter www.denkmal-aktiv.de zum Download bereit.

Schulen, die durch eine Jury für die Teilnahme ausgewählt werden, erhalten eine fachlich-koordinierende Begleitung sowie eine finanzielle Förderung in Höhe von 1.900,- Euro.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.