Coronavirus aktuell Wegweiser informiert in einfacher Sprache und in 13 weiteren Sprachen über das Coronavirus

Die Informationsplakate bieten insbesondere für die vielen unbedenklichen Verläufe das Allerwichtigste auf einen Blick (Mit Klick ins Bild direkt zur Kampagne)
Die Informationsplakate bieten insbesondere für die vielen unbedenklichen Verläufe das Allerwichtigste auf einen Blick (Mit Klick ins Bild direkt zur Kampagne)

„Corona positiv – Was dann?“: Info-Plakate geben in vielen Sprachen erste Informationen zum empfohlenen Verhalten nach einem positiven Testergebnis. Ziel ist auch, Corona-Hotspots in bestimmten Berufsmileus zu verhindern. Jetzt herunterladen!

„Was heißt Quarantäne? Weshalb ist diese so wichtig? Was muss ich tun? Was muss ich beachten, um meine Familie zu schützen? Diese und weitere Fragen beantwortet das Plakat „Corona-positiv: Was dann?“ mit vielen Bildern und kurzem Text in 13 Sprachen, von Arabisch bis Farsi, von Urdu bis Russisch. Das Plakat ist speziell an die Situation der Menschen in Unterkünften angepasst, kann aber auch an jedem anderen Ort verwendet werden, um Menschen mit einem anderen sprachlichen Hintergrund einfach und leicht verständlich über Quarantänemaßnahmen zu informieren.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (l.) mit der Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung Gudrun Brendel-Fischer, MdL
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (l.) mit der Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung Gudrun Brendel-Fischer, MdL

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo unterstützt die Kampagne ausdrücklich. Die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Gudrun Brendel-Fischer, MdL, sagte: „Das Info-Plakat ist kein Ersatz für die detaillierten Informationen des Robert-Koch-Instituts oder die umfänglichen und ausführlichen Hinweise der Landesbehörden. Es ist ein einfacher Wegweiser, insbesondere für die vielen unbedenklichen Verläufe, der das Allerwichtigste auf einen Blick bietet – mit vielen Bildern und wenig Text in einfacher Sprache. Es geht auch darum, bei Erkrankten und ihrem Umfeld Verständnis zu schaffen und zu sensibilisieren: Auch wenn man gar keine oder nur leichte Symptome hat, ist man hochansteckend und eine große Gefahr für andere. Diese Bewusstmachung ist immens wichtig.“

Das Info-Plakat kann ab sofort auf der Homepage der Bayerischen Integrationsbeauftragten heruntergeladen und in unterschiedlichen Größen ausgedruckt werden.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.