Meilensteine der deutschen Demokratiegeschichte Materialien bieten Informationen zu ersten freien Wahlen in der DDR

Ein ungewohntes Bild: Ein Schild weist DDR-Bürgern den Weg zu den ersten freien Volkskammerwahlen am 18. März 1990
Ein ungewohntes Bild: Ein Schild weist DDR-Bürgern den Weg zu den ersten freien Volkskammerwahlen am 18. März 1990

Zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit stellt die Bundesregierung Unterrichtsmaterialien zu verschiedenen zentralen Ereignissen des Einigungsjahres 1990 zur Verfügung: Nun sind Materialien zu den ersten freien Wahlen in der DDR am 18. März 1990 für Lehrkräfte abrufbar.

Am 3. Oktober 1990 wurde die Wiedervereinigung der zwei deutschen Staaten nach über vier Jahrzehnten Trennung Wirklichkeit. Doch schon im Jahr zuvor hatten zahlreiche bedeutende Ereignisse den Weg zur Deutschen Einheit geebnet. Eines davon waren die Volkskammerwahlen in der DDR am 18. März 1990. Damals konnten die Menschen in der Deutschen Demokratischen Republik zum ersten Mal in freier und geheimer Wahl ihr Parlament wählen. Dieses Datum stellt einen Meilenstein in der deutschen Demokratiegeschichte sowie in der Geschichte der Wiedervereinigung dar.

Die Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“ der Bundesregierung hat in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) Unterrichtsmaterialien rund um den 18. März 1990 sowie zur Geschichte der repräsentativen Demokratie in Deutschland zusammengestellt. Diese stehen ab sofort unter dem Link www.deutschland-ist-eins-vieles.de/meilensteine/18-maerz/ zur Verfügung.  Dort finden sich auch zahlreiche weitere Informationen, etwa zu weiteren Meilensteinen der Wiedervereinigung sowie zu Veranstaltungen im Jubiläumsjahr der Friedlichen Revolution 1989/90.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion