Politische Bildung Lehrer und Schüler setzen sich mit aktuellen Themen auseinander

Die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit bietet in jedem Schuljahr ein vielfältiges Veranstaltungs- und Fortbildungsprogramm
Die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit bietet in jedem Schuljahr ein vielfältiges Veranstaltungs- und Fortbildungsprogramm

Politische Bildung ist eines der fächerübergreifenden Bildungsziele im bayerischen Lehrplan. Die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit bietet Veranstaltungen, Fortbildungen und Materialien zu vielfältigen gesellschaftspolitischen Themen an. Jetzt über aktuelle Angebote informieren!

Folgende Veranstaltungen, Fortbildungen und Materialien werden angeboten:

Fortbildungen und Vorträge

Die Landeszentrale bietet Lehrkräften Fortbildungen und Vorträge zu zeitgeschichtlichen und aktuellen Themen an.

14.04.2021, 17.30-20.00 Uhr
Online

Cybersicherheit im Unterricht thematisieren
Neben vielen Vorteilen bringt die zunehmende digitale Vernetzung auch neue Risiken mit sich. Technische Schutzmaßnahmen alleine sind nicht ausreichend, viele der größten Gefahren für Einzelpersonen und für das politische Gemeinwesen sind auf den "Risikofaktor Mensch" zurückzuführen. In der Fortbildung werden Materialien vorgestellt, anhand derer sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen digitalen Angriffsmöglichkeiten auseinandersetzen und gemeinsam über politische Reaktionsmöglichkeiten für mehr Cybersicherheit diskutieren können.

Im Anschluss gibt es einen Expertenaustausch zum Thema Cybersicherheit in Deutschland, bei dem auch eigene Fragen & Beiträge eingebracht werden können.

Anmeldung über FIBS.

21./28.04.2021, 16.00-18.00 Uhr
Online

Bayerns Verfassung und politscher Alltag 1946 bis 1978
Brüche und atemberaubende Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft in Bayern in den ersten Jahrzehnten nach der Verabschiedung der Bayerischen Verfassung 1946 stehen im Mittelpunkt der Fortbildung für Lehrkräfte weiterführender Schulen. Damit geht es um die Frage nach der Bewährung der politischen Ordnung und ihrer Modernisierung. Zu den zentralen Entwicklungen zählen z. B. der Aufbau einer Sozial- und Wirtschaftsordnung sowie die langfristige Integration der Vertriebenen und Flüchtlinge.

Es geht um den Umbau der Wirtschaft zu Industrie und Dienstleistungen, um Chancengleichheit in Schule, Bildung und Wissenschaft, um Weichenstellungen für Umwelt und Kulturstaat. Auch die Erosion der klassischen Milieus und die neue Rolle der Geschlechter, das Handeln Bayerns in der Bundesrepublik, der Alltag der Menschen am Eisernen Vorhang und die Partizipation der Bürger*innen an politischen Entscheidungen werden behandelt.

Die Fortbildung findet in Zusammenwirken mit Privatdozent Dr. Thomas Schlemmer vom Institut für Zeitgeschichte als Webtalk in zwei Teilen statt.

Anmeldung über FIBS.

29.04.2021, 14.00-15.30 Uhr
Online

Jugendliche im Netz: Wo und wie begegnen sie politisch relevanten Inhalten?
Digitalisierung und Medienwandel verändern derzeit die Art, wie wir als Gesellschaft miteinander diskutieren. Neben großen Netzwerken wie Twitter, Instagram oder Facebook spielen zunehmend unbekanntere Streaming-Plattformen wie Discord oder Messenger wie Telegram eine Rolle. Auch Jugendliche nutzen einige dieser Plattformen und Netzwerke intensiv und werden ggf. Mitglied von Teilöffentlichkeiten.

Die Fortbildung gibt einen Überblick über die Nutzung von politisch relevanten Inhalten durch Jugendliche. Prof. Dr. Carsten Reinemann und Dr. habil. Claudia Riesmeyer (LMU München) zeigen auf, wo sich Jugendliche im Netz bewegen, mit welchen politisch relevanten Inhalten sie dort in Kontakt kommen und welche Chancen und Risiken diese neuen Teilöffentlichkeiten für die politische Auseinandersetzung Jugendlicher bringen.

Anmeldung über FIBS.

29.04./06.05.2021, 19.00-20.30 Uhr
Online

Von den Nürnberger Prozessen zum Internationalen Strafgerichtshof
Vor 75 Jahren fand von November 1945 bis Oktober 1946 in Nürnberg das Gerichtsverfahren gegen die Hauptkriegsverbrecher statt. Auch die zwölf Nürnberger Nachfolgeprozesse verhandelten die menschenverachtenden Verbrechen der Nationalsozialisten. Die NS-Täter mussten sich ihrer Verantwortung vor Gericht stellen. Den Siegern ging es dabei nicht um Rache, sondern um Rechtsprechung in einer zivilisierten Welt. Deshalb sind die Nürnberger Prozesse die Geburtsstunde des humanitären Völkerrechts.

Ihnen widmet sich der erste Teil des Webtalks am 29.04.2021. Apl. Prof. Annette Weinke von der Friedrich-Schiller-Universität Jena stellt dabei die historische Dimension vor. Dabei beleuchtet sie auch weniger bekannte Aspekte dieses Prozesses vor dem Internationalen Militärgerichtshof.

Doch was ist von Nürnberg und den hohen Erwartungen an das Völkerstrafrecht, die mit den Kriegsverbrecherprozessen geweckt wurden, geblieben? Der Weg zum Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag war lang und die internationale Strafgerichtsbarkeit ist bis heute schwierig. Die gegenwärtige internationale Strafgerichtsbarkeit nimmt Sophia Brostean-Kaiser vom Memorium Nürnberger Prozesse im zweiten Teil der Veranstaltung am 06.05.2021 in den Blick.

Anmeldung über Eveeno.

12.05.2021, 17.30-18.30 Uhr Fortbildung / 19.00-20.00 Uhr Fortbildung
Online

Gegenöffentlichkeit & Meinungsfreiheit im Netz
Das Netz eröffnet ganz neue Möglichkeiten, um sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und abseits der etablierten Medien in (teil-)öffentlichen Foren miteinander zu diskutieren. Diese Gegenöffentlichkeiten können marginalisierten Gruppen endlich öffentlich Gehör verschaffen, aber auch zur Tribalisierung politischer Diskurse führen, weil man nicht mehr mit Andersdenkenden, sondern nur noch in der eigenen Bubble diskutiert. Die Lehrerfortbildung zeigt auf, wie sich Gegenöffentlichkeit im Netz konstituiert und welche Auswirkungen digitale Teil-Öffentlichkeiten auf die politische Meinungsbildung haben können.

Anmeldung über FIBS.

17.05.2021, 10.00-11.00 Uhr
Online

europa | update
Jedes Jahr im Mai feiern wir die Gründung der Europäischen Union. Diesen Anlass wollen wir nutzen, um gemeinsam mit Prof. Dr. Daniel Göler vom Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Politik der Universität Passau und Schülerinnen und Schülern aller Schularten aus ganz Bayern aktuelle europapolitische Themen zu diskutieren.

Nach einer kurzen Einführung hält Herr Prof. Göler einen ca. 30-minütigen Vortrag. Anschließend haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren. Sie können Ihre Fragen und Themenwünsche gerne vorab in unserem Padlet eintragen: https://padlet.com/barbaraweishaupt/9mtrecpjpzdmxvd0 oder sie uns per Mail an barbara.weishaupt@blz.bayern.de schicken.

Anmeldung über Eveeno.

18.06.2021, 14.30-16.00 Uhr
Online

Digitaler Wahlkampf
2021 ist ein Superwahljahr. Insbesondere durch die aktuelle Pandemie werden digitale Mittel im Wahlkampf eine noch größere Rolle spielen. Anlässlich des Digitaltags 2021 behandelt die Lehrerfortbildung verschiedene Strategien für den Wahlkampf im Netz und stellt Materialien für die Thematisierung im Unterricht bereit.

Anmeldung über FIBS.

Online-Spiel incrisia

Wie funktioniert eine Gemeinschaft in Zeiten der Corona-Pandemie? Welche Wechselwirkungen entstehen durch die Entscheidungen von Bürger*innen, Wirtschaft und Politik bei der Krisenbekämpfung? Das neue Browser-basierte Spiel incrisia macht die wechselseitigen Abhängigkeiten unterschiedlicher Akteure – eingebettet in ihre jeweilige Erfahrungswelt – in Zeiten einer Krise erlebbar.

incrisia wurde als Kooperationsprojekt zwischen der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit entwickelt. Es ist ein Spiel, in dem Schüler*innen die Rollen von Regierung, Wirtschaft oder Bürger*innen übernehmen und gemeinsam als Anti-Krise-Force gegen eine wachsende Krise vorgehen müssen. Am Beispiel der Pandemie COVID-19 können sie entscheiden, wie sie in der jeweiligen Rolle handeln würden, um die Krise zu bewältigen.

Das Spiel ist einsetzbar ab der 10. Klasse an allen weiterführenden Schularten und zusammen mit einer Handreichung für Lehrkräfte über incrisia.de abrufbar.

Themenforum Antisemitismus

Das Themenforum Antisemitismus, ein gemeinsames Projekt der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit mit dem Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, sammelt Texte und Artikel, die zeigen,  wo und in welcher Form Antisemitismus heute auftaucht, und stellt Essays und Interviews zur Verfügung , die verdeutlichen,  wie Jüdinnen und Juden selbst Antisemitismus erleben und wie sie damit umgehen. Ein erster Artikel widmet sich der Auseindersetzung  mit dem Thema  in Schulen. Viele Artikel und Interviews eignen sich zudem für den direkten Einsatz im Unterricht.

Die gesammelten Artikel finden Sie im aktuellen Themenheft der Zeitschrift „Einsichten und Perspektiven“. Weitere Informationen zum Themenforum Antisemitismus finden sich unter www.blz.bayern.de/thema-im-fokus/antisemitismus/meldungen.html.

Unterrichtsmaterialien: Zeit für Politik

Ein Format zu aktuellen politischen Themen, die für junge Menschen relevant sind. Impulse, Informationen und Materialien für den Unterricht unterstützen Lehrkräfte dabei, diese Themen mit ihren Schülerinnen und Schülern zu diskutieren. Alle zwei Wochen finden Sie auf unserer Homepage fertige Einheiten für den sofortigen Einsatz im Unterricht: Sie können für jedes Thema ein Stundenkonzept für 45 Minuten, Arbeitsblätter, dazu Videos aus unserer Reihe „ganz konkret“ oder andere begleitende Materialien herunterladen. Die Einheiten stehen auch als Kurse bei mebis zur Verfügung und eignen sich für alle weiterführenden Schularten ab der 8. Klasse. Die aktuellen Folgen beschäftigen sich mit dem „Report der Magd“ und Armut in Deutschland.

Sie finden alle Folgen der Reihe Zeit für Politik hier. Zusätzlich bieten wir im gleichnamigen Podcast Hintergrundinformationen zu den behandelten Themen an.

Materialschuber ismus und heimat.elementar

Die Materialschuber der elementar-Reihe bieten Ihnen jeweils zwölf Module zum Einsatz im Unterricht ab der Sekundarstufe I. Der neue Schuber ismus.elementar beschäftigt sich mit aktuell viel diskutierten „-ismen“ – von Antisemitismus und Antiziganismus über verschiedene Extremismen bis hin zu Rassismus und Sexismus. heimat.elementar thematisiert den inzwischen vielfältig verwendeten, oft auch umstrittenen Begriff; dabei spielen eigene Empfindungen und Einschätzungen genauso eine Rolle wie historische und soziologische Perspektiven oder Migration und Integration.

Bereits verfügbar sind: europa, welterbe, fußball, debatte_im_netz, theater&politik, lgbtiq

App „Check das Netz!“

Wie erkenne ich Werbung durch Influencer*innen? Sind alle Nachrichten im Internet wahr? Warum werden Bilder im Netz manipuliert? Wie kann ich erkennen, dass mich jemand beeinflussen will? Die App „Check das Netz!“ ist für den Einsatz im Unterricht konzipiert und richtet sich primär an Lehrkräfte. Sie behandelt in jeweils 15 Quizfragen die Themen „Werbung durch Influencer*innen“ und „Nachrichten im Internet“ und eignet sich besonders für die sechste und siebte Jahrgangsstufe aller weiterführenden Schulen. Mehr Informationen unter: www.blz.bayern.de/meldung/check-das-netz.html

Wahlsets

Wahlen sind die wichtigste Möglichkeit der Partizipation in einer Demokratie und Ausdruck des Willens der Wählerinnen und Wähler. Im Rahmen der Klassen- und der Schülersprecherwahl können Schülerinnen und Schüler den Wahlprozess aktiv ausüben. Sie lernen dabei, wie demokratische Wahlen vom Wahlkampf über den Wahlakt bis hin zur Auszählung der Stimmzettel funktionieren. Umso wichtiger ist es, bereits hier die demokratischen Wahrechtsgrundsätze einzuüben. Unsere Wahlsets unterstützen sie bei der Umsetzung.

Zusätzlich zum Klassensprecherwahl-Set stellt die Landeszentrale ab dem Schuljahr 2020/21 auch das Schülersprecherwahl-Set, das zusammen mit dem ISB entstanden ist, zur Verfügung. Mit der Wahl der Schülersprecherinnen und Schülersprecher entscheiden die Schülerinnen und Schüler, wer das Sprachrohr ihrer Interessen gegenüber den Lehrkräften, der Schulleitung oder dem Elternbeirat ist und wer sie nach außen vertritt.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen sowie zur Anmeldung finden sich auf der Homepage der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.