Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge Modellprojekt liefert wichtige Impulse für Berufsintegrationsklassen

Viele Interessierte verfolgten die Abschlussveranstaltung zum Modellprojekt
Viele Interessierte verfolgten die Abschlussveranstaltung zum Modellprojekt

Effektive Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt: In München wurde der Abschluss des Modellprojekts „Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge" gefeiert. In den vergangenen vier Jahren sind im Rahmen des Projekts passgenaue Unterrichtskonzepte für die Berufsintegrationsklassen entwickelt worden.

Kultusstaatssekretärin Anna Stolz
Kultusstaatssekretärin Anna Stolz

„Das Modellprojekt ,Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge‘ ist ein Erfolgsprojekt! Es hat für die Berufsvorbereitung und Ausbildung junger Menschen, die zu uns nach Bayern gekommen sind, wichtige Impulse gesetzt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen – auch weit über den Freistaat hinaus“, so Kultusstaatssekretärin Anna Stolz bei der Abschlussveranstaltung des Modellprojekts an der Städtischen Berufsschule zur Berufsintegration in München. Die Staatssekretärin betonte: „Die bayerischen Berufsintegrationsklassen finden bundesweit große Beachtung. Mit den Ergebnissen aus dem Modellprojekt können wir ihre Qualität noch weiter steigern. Ich danke allen, die ihren Beitrag zu diesem Erfolgsprojekt geleistet haben!“

Das auf vier Jahre angelegte Modellprojekt „Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge“ startete zum Beginn des Schuljahres 2015/2016 an 21 bayerischen Berufsschulen. Ein Ziel des Projektes war es, passgenaue Unterrichtskonzepte für jugendliche Asylbewerber und Flüchtlinge in Berufsintegrationsklassen zu entwickeln, zu erproben und zu multiplizieren, um damit die jungen Menschen noch besser auf einen erfolgreichen Übergang in eine duale Ausbildung oder einen anderen anschließenden Ausbildungsweg vorzubereiten.

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw
Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., bedankte sich für das Engagement aller Beteiligten und zog eine positive Bilanz: „Das Modellprojekt hat wegweisende Ergebnisse erzielt. Es hat wesentlich dazu beigetragen, jugendliche Asylbewerber und Flüchtlinge effektiv auf unsere Ausbildungs- und Arbeitswelt vorzubereiten. Das Projekt gibt aber nicht nur Geflüchteten Perspektiven, sondern auch den beteiligten Unternehmen, die damit Chancen auf neue Mitarbeiter erhalten. Jetzt gilt es, die gewonnenen Erkenntnisse bedarfsorientiert in der Fläche zu verankern.“

Das Modellprojekt wurde von der Stiftung Bildungspakt Bayern zusammen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ins Leben gerufen.

Folgende Schulen nahmen am Modellprojekt „Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge“ teil:

  • Staatliche Berufsschule Altötting
  • Staatliche Berufsschule II Ansbach
  • Staatliche Berufsschule I Aschaffenburg
  • Staatliche Berufsschule Dachau
  • Staatliche Berufsschule Eichstätt
  • Staatliche Berufsschule Erlangen
  • Staatliche Berufsschule Höchstädt a. d. Donau
  • Johann-Vießmann-Schule, Staatl. Berufsschule Hof – Stadt und Land
  • Staatliche Berufsschule Immenstadt i. Allgäu
  • Staatliche Berufsschule Kelheim
  • Lorenz-Kaim-Schule, Staatl. Berufsschule Kronach
  • Staatliche Berufsschule Mindelheim
  • Städtische Berufsschule zur Berufsintegration, München
  • Städtische Berufsschule 5 Nürnberg (Körperpflege, Textil/Bekleidung, Floristen, JoA, Berufsvorb.)
  • Städtische Berufsschule 11 Nürnberg für Bau-, Maler- und Holzberufe
  • Staatliche Berufsschule I Rosenheim
  • Staatliche Berufsschule Schwandorf
  • Staatliche Berufsschule Vilshofen a. d. Donau
  • Staatliche Berufsschule Weiden i. d. Opf.
  • Staatliche Berufsschule Weilheim i. OB
  • Franz-Oberthür-Schule Würzburg, Städt. Berufsschule I

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion