Nachwuchsmathematiker Bayerische Schüler räumen bei der Mathematik-Olympiade 2019 ab

Das bayerische Team im Bundesfinale bestand aus 15 Schülerinnen und Schülern
Das bayerische Team im Bundesfinale bestand aus 15 Schülerinnen und Schülern

Glänzender Erfolg für bayerische Nachwuchsmathematiker: Zum fünften Mal innerhalb der letzten sechs Jahre steht das bayerische Team bei der Bundesrunde der Mathematikolympiade auf dem ersten Rang des Medaillenspiegels. Die Schülerinnen und Schüler aus dem Freistaat holten viermal Gold, fünfmal Silber und dreimal Bronze.​

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo erklärte: „Ich gratuliere unseren bayerischen Schülerinnen und Schülern sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg. Sie haben Intelligenz, Begeisterung und Kreativität unter Beweis gestellt und können sehr stolz auf sich sein.“ Der Kultusminister bedankte sich auch bei den betreuenden bayerischen Mathematiklehrkräften, die die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler gefördert haben.

Mehr als 200.000 Jugendliche haben an dem renommierten Wettbewerb bundesweit teilgenommen. Das bayerische Team im Bundesfinale bestand aus 15 Schülerinnen und Schülern und wurde nach der Finalrunde vom sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer mit insgesamt 4 Gold- , 5 Silber- und 3 Bronzemedaillen ausgezeichnet. Die Besten der Bundesrunde qualifizierten sich für die Teilnahme am Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade.

Die Mathematik-Olympiade

Die Teilnehmer mussten, um sich für die Bundesrunde zu qualifizieren, mehrere Wettbewerbsrunden erfolgreich überstehen. Auf eine Schulrunde im vergangenen Herbst folgten im Winter eine Regional- und schließlich eine Landesrunde. Die besten Schülerinnen und Schüler qualifizierten sich für die Bundesrunde, die in diesem Jahr in Chemnitz stattfand. Sie umfasste zwei viereinhalbstündige Klausuren, bei denen je drei umfangreiche Aufgaben gelöst werden mussten. Die bayerischen Teilnehmer des Bundesfinales wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus zur Vorbereitung auf den Wettbewerb besonders gefördert.

Die nächste Bundesrunde der Mathematik-Olympiade wird 2020 in Bonn ausgerichtet.

Die bayerischen Preisträgerinnen und Preisträger 2019:

1. Preis:

  • Philipp Siegert (Ohm-Gymnasium Erlangen)
  • Christian Noaghiu (Oskar-von-Miller-Gymnasium München)
  • János Márki-Zay (Clavius-Gymnasium Bamberg)
  • Maximilian Keßler (Deutsche Schule Barcelona / Gymnasium Marktoberdorf)
     

2. Preis:

  • Jakob Feldner (Theresien-Gymnasium Ansbach)
  • Henrik Schlüter (Wittelsbacher-Gymnasium München)
  • Vincent Gau (Gymnasium München-Moosach)
  • Timo Lörke (Albert-Schweitzer-Gymnasium Erlangen)
  • Tobias Bauer (Gymnasium Christian-Ernestinum Bayreuth)          
     

3. Preis:

  • Anton Heydenreich (Maria-Theresia-Gymnasium München)
  • Veran Stojanovic (Maria-Theresia-Gymnasium München)
  • Elias Heinemann (Oskar-Maria-Graf-Gymnasium Neufahrn)
     

Anerkennungspreis:

  • Rose Baroness von Stackelberg (Friederich-Rückert-Gymnasium Ebern)
  • Alexander Heeg (Friedrich-Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg)

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion