Deutsches Schülerstipendium Begabte Kinder mit schwierigen Startbedingungen werden gefördert

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (re.) gemeinsam mit Regina Pötke, Vorstand der Roland Berger Stiftung, sowie Prof. Dr. h.c. Roland Berger (li.)
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (re.) gemeinsam mit Regina Pötke, Vorstand der Roland Berger Stiftung, sowie Prof. Dr. h.c. Roland Berger (li.)

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo tauschte mit Vertretern der Roland Berger Stiftung über das Deutsche Schülerstipendium aus. Das Stipendium unterstützt begabte Kinder mit schwierigen Startbedingungen.

Staatsminister Piazolo erklärte anlässlich des Gespräches: „Es ist eine zentrale Aufgabe, Bildungschancen auch für Schülerinnen und Schüler zu verbessern, für die dies aufgrund ihrer Biografie oder ihrer Herkunft eine besondere Herausforderung darstellt. Die Roland Berger Stiftung unterstützt dies mit ihrer wertvollen Arbeit, wofür ich den Veranwortlichen herzlich danke!“

Seit 2008 engagiert sich die Roland Berger Stiftung mit dem Deutschen Schülerstipendium für den Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Familien. Das Stipendium setzt bereits ab der Grundschule an und fördert Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zum Abitur. Die Betreuung der besonders begabten und leistungswilligen Stipendiaten erfolgt auf Grundlage eines individuellen Förderplanes und wird durch persönliche Mentoren unterstützt.

Das Deutsche Schülerstipendium arbeitet bundesweit mit 50 Partnerschulen aller Schularten zusammen, darunter beispielsweise auch mit dem Dürer-Gymnasium Nürnberg.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion