Medienbildung Erster Schülermedientag widmet sich der Glaubwürdigkeit von Nachrichten

Kultusminister Michael Piazolo (2. v. links) diskutierte mit Lisa Schnell, Moderatorin Birgit Kappell, Christian Nitsche und Dennis Eisermann (v. links)
Kultusminister Michael Piazolo (2. v. links) diskutierte mit Lisa Schnell, Moderatorin Birgit Kappell, Christian Nitsche und Dennis Eisermann (v. links)

„Fakten gegen Fakes - Wie glaubwürdig sind unsere Medien?“: So lautet das Motto des ersten landesweiten Schülermedientags. Bei der Auftaktveranstaltung sprachen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Medien über das Verhältnis von Politik und Presse.

Bereits am Nachmittag erarbeiteten Schülerinnen und Schüler verschiedener Schularten aus Amberg, Feucht und Karlstadt in Workshops interaktive Zugänge zum Thema des Schülermedientags. Die hier formulierten Fragen konnten am Abend im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, Christian Nitsche, dem Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks,  sowie Lisa Schnell aus dem Bayernressort der Süddeutschen Zeitung und Dennis Eisermann von der Jungen Presse Bayern diskutiert werden.

„Für Kinder und Jugendliche sind Medien wie Radio, Fernsehen und vor allem das Internet kaum noch aus ihrem Alltag wegzudenken. Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern eine umfassende Medienkompetenz vermitteln. Dazu gehört, sie dafür zu sensibilisieren, wie Medien Nachrichten auswählen, verarbeiten und präsentieren und wie man seriöse Nachrichten von Fake News unterscheiden kann. Das ist das Ziel des Schülermedientags“, erklärte Kultusminister Michael Piazolo im Rundfunkhaus des Bayerischen Rundfunks in München.

Schülerinnen und Schüler aus Amberg, Feucht und Karlstadt stellten den Podiumsteilnehmern ihre Fragen
Schülerinnen und Schüler aus Amberg, Feucht und Karlstadt stellten den Podiumsteilnehmern ihre Fragen

Erster landesweiter Schülermedientag

Der erste Schülermedientag fand am 3. Mai 2019, dem Tag der internationalen Pressefreiheit, auf gemeinsame Initiative der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und zahlreichen Medienpartnern bayernweit statt. Unter dem Motto „Fakten gegen Fakes – Wie glaubwürdig sind unsere Medien?“ sind Medienexperten an Schulen vor Ort und behandeln in Workshops und Vorträgen mit den Schülerinnen und Schülern einen reflektierten Umgang mit Medien.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion