Unterrichtsmaterial Die Initiative Schüler retten Leben bietet umfangreiche Informationen für Ersthelfer

Kea und Nick zeigen wie die richtige Herz-Druck-Massage funktioniert: Prüfen. Rufen. Drücken. (Durch Klick ins Bild direkt zur Homepage)
Kea und Nick zeigen wie die richtige Herz-Druck-Massage funktioniert: Prüfen. Rufen. Drücken. (Durch Klick ins Bild direkt zur Homepage)

Auf Initiative der Deutschen Anästhesie in Kooperation mit dem German Resuscitation Council soll ab der Jahrgangsstufe 7 das Thema „Wiederbelebung bei einem plötzlichen Herzstillstand“ in den Unterricht aufgenommen werden. ​

Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen. Jeder kann helfen – nicht nur Erwachsene, sondern auch Schüler. Es ist ganz leicht. Und man kann nichts falsch machen: Prüfen. Rufen. Drücken. Die sofortige Herzdruckmassage verdoppelt bis verdreifacht die Überlebenschance. Sie hält den lebenswichtigen Blutkreislauf in Gang, bis der Rettungsdienst eingetroffen ist. Schüler können zu Lebensrettern werden. Das ist eine gute Nachricht.

Ziel der Grundausbildung „ein Leben retten - 100 pro Reanimation“  ist es, mit Informationen, Demonstrationen und praktischen Übungen die Schülerin und Schüler zu befähigen, einen Herz-Kreislauf-Stillstand zu erkennen und einen Notruf sowie Wiederbelebungsmaßnahmen selbständig vornehmen zu können.

„Schüler retten Leben“ ist eine informative Plattform der Deutschen Anästhesie, die neben vielen Hintergrundinformationen zum Thema auch konkrete Materialien für die Vorbereitung des Unterrichts zum Thema Wiederbelebung zur Verfügung stellt.

Übung ist wichtig: Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Herr Dr. med. Michael Dinkel trainieren die Herz-Druck-Massage
Übung ist wichtig: Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Herr Dr. med. Michael Dinkel trainieren die Herz-Druck-Massage

Anlässlich eines Besuchs im Kultusministerium stellten die Vertreter der Initiative der Deutschen Anästhesie in Kooperation mit dem German Resuscitation Council das Projekt Schüler retten Leben persönlich vor. „Die Grundausbildung ein Leben retten - 100 pro Reanimation ist eine wichtige Initiative für lebenserhaltende Rettungsmaßnahmen. Auch Jugendliche können Lebensretter sein und deshalb ist eine Vermittlung der Reanimation ein wertvoller Beitrag in der schulischen Ausbildung", betonte Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion