Gespräch im Kultusministerium Die bayerisch-französische Freundschaft stärken

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (li.) mit Generalkonsul Pierre Lanapats
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (li.) mit Generalkonsul Pierre Lanapats

Vive l’amitié franco-bavaroise: Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo empfing den Generalkonsul der Französischen Republik in Bayern, Pierre Lanapats, zu einem Gespräch. Dabei ging es vor allem bayerisch-französische Zusammenarbeit im Bildungsbereich.

Minister Piazolo lobte das partnerschaftliche Verhältnis zwischen dem Freistaat Bayern und der Französischen Republik. So sind zum Beispiel die Kontakte im Schulbereich sehr vielfältig. Im Schuljahr 2017/18 bestanden über alle Schularten hinweg insgesamt 468 Partnerschaften mit französischen Schulen. Insgesamt nahmen 18.582 Schülerinnen und Schüler (deutsch und französisch) an Austauschmaßnahmen teil. Frankreich ist damit das Land, mit dem bayerische Schulen die meisten Partnerschaften pflegen.

Die Gesprächspartner waren sich einig, dass von einer weiteren Vertiefung der Beziehungen – gerade im Schulbereich – beide Länder profitieren werden.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion