Berufsorientierung an der Haupt- und Mittelschule: 130 Konzepte sind online

Vielfältige, ideenreiche und innovative Konzepte zur Berufsorientierung an der Mittelschule – 130 Anregungen sind nun im Internet nachzulesen. Bayerische Mittelschulen haben diese Projekte zusammen mit Unternehmen entwickelt und durchgeführt. Die Angebote sollen anderen Schulen wertvolle Impulse zur Entwicklung eigener Konzepte geben.

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle
Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle

"Die ausgeprägte Berufs- orientierung über alle Jahrgangsstufen hinweg ist ein Alleinstellungsmerkmal und zeigt die Qualität unserer bayerischen Mittelschulen. Keine andere Schulart bereitet ihre Schülerinnen und Schüler so umfassend und praxisnah auf den erfolgreichen Einstieg in Ausbildung und Beruf vor", sagte Kultusminister Spaenle bei der Präsentation des neuen Angebots in München.

Konzepte zur Berufsorientierung an der Mittelschule

Das Bayerische Kultusministerium, bayme vbm - Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände, vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. haben bei dem Projekt zusammengearbeitet.

Bertram Brossardt
Bertram Brossardt

"Die bayerische Wirtschaft braucht dringend gut ausgebildete Fachkräfte. Gerade die intensive Berufs- orientierung an Haupt- und Mittelschulen hilft den Schülerinnen und Schülern beim Finden eines passenden Berufes und den Betrieben bei der Auswahl geeigneter Nachwuchskräfte", so Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer von bayme vbm - Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber und der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Herbert Loebe
Herbert Loebe

"In einem gut funktionierenden Netzwerk aus Schule und Betrieben werden die jungen Menschen beim Entfalten ihrer Talente und beim Entdecken ihrer beruflichen Chancen wirkungsvoll unterstützt. Durch eine umfassende berufliche Orientierung wird den jungen Menschen ein gelungener Start in Ausbildung und Beruf ermöglicht", fasste Herbert Loebe, Hauptgeschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V., die Zielsetzung der Maßnahmen zusammen.

Im Rahmen des Wettbewerbs "Stark für den Beruf" konnten seit September 2010 bayerische Haupt- und Mittelschulen erprobte und bewährte Konzepte der Berufsorientierung einreichen, wie beispielsweise Jobrallyes, Kooperations- und Patenprojekte. Die Rückmeldungen aus den Schulen haben die Erwartungen der Initiatoren weit übertroffen: 130 Projekte sind online, die acht Preisträgerschulen werden am 14. Juli 2011 bekanntgegeben und geehrt. Ein Best-Practice-Handbuch entsteht zum Jahresende.

Der Recherchepool für Berufsorientierungsmaßnahmen wird von den Schulen auch zukünftig aktualisiert und um neue Projekte erweitert werden.

Schulen können gezielt nach Jahrgangsstufen, Kategorien sowie Einzel- und Gesamtkonzepten suchen und so Projekte, die zu ihren Bedürfnissen passen, finden. Alle vorhandenen Konzepte sind praxiserprobt, die beteiligten Schulen spiegeln die Bandbreite bayerischer Haupt- und Mittelschulen wider: Große und kleine Schulen aus ganz Bayern, aus Großstädten und dem ländlichen Raum haben sich am Wettbewerb beteiligt. Die Projekte wurden mit zahlreichen Partnern aus unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen durchgeführt.

Vorlese-Funktion