Wirtschaftsschule: Minister wünscht für Abschlussprüfungen gutes Gelingen

Das Abschlusszeugnis: ersehentes Ziel der Schüler nicht nur an der Wirtschaftsschule
Das Abschlusszeugnis: ersehentes Ziel der Schüler nicht nur an der Wirtschaftsschule

Rund 6.600 Wirtschaftsschüler in Bayern starten in den Endspurt - sie legen ihre Abschlussprüfungen ab. „Ich wünsche den Schülerinnen und Schülern, die in den nächsten beiden Wochen ihre Abschlussprüfungen an den bayerischen Wirtschaftsschulen ablegen, viel Erfolg und ein Ergebnis, mit dem sie zufrieden sind“, sagte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle.

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle
Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle

An der Wirtschaftsschule erwerben junge Menschen neben einer soliden allgemeinen Bildung eine kaufmännische Grundbildung für Berufe in Wirtschaft und Verwaltung. Der erfolgreiche Abschluss der Wirtschaftsschule entspricht einem mittleren Schulabschluss und eröffnet den Absolventinnen und Absolventen viele schulische und berufliche Möglichkeiten. Sie können sich beispielsweise schulisch weiterqualifizieren oder in eine duale Ausbildung eintreten, bei der für sie mit dem Wirtschaftsschulabschluss die Ausbildungsdauer in einem kaufmännischen Beruf um bis zu einem Jahr verkürzt werden kann.

Für junge Menschen in Bayern gibt es mehrere Wege, die sie zum Abschluss an der Wirtschaftsschule führen. Sie können im Anschluss an die Jahrgangsstufe 9 der Mittelschule, der Realschule oder des Gymnasiums die 2-stufige Wirtschaftsschule besuchen und diese nach zwei Jahren am Ende der Jahrgangsstufe 11 abschließen. Rund 2.700 Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Prüfungsjahrgangs haben sich für diesen Weg entschieden.

Die 3- und 4-stufige Wirtschaftsschule bereitet Schülerinnen und Schüler der Mittelschule, der Realschule oder des Gymnasiums nach der Jahrgangsstufe 6 bzw. 7 in drei bzw. vier Jahren auf Abschlussprüfungen am Ende der Jahrgangsstufe 10 vor. Rund 3.900 Absolventinnen und Absolventen haben eine dieser Optionen gewählt.

An der 3- und 4-stufigen Wirtschaftsschule können die jungen Menschen ab der Jahrgangsstufe 8 zwischen zwei Ausbildungsrichtungen wählen: In der Wahlpflichtfächergruppe H liegt der Schwerpunkt neben der Vertiefung der beruflichen Grundbildung auf kaufmännischen bzw. wirtschaftskundlichen Fächern wie z. B. Rechnungswesen oder Text- und Datenverarbeitung. In der Wahlpflichtfächergruppe M wird die berufliche Grundbildung im wirtschaftlichen Bereich durch naturwissenschaftlich-mathematische Inhalte ergänzt.
 

Terminplan für die Abschlussprüfungen an der Wirtschaftsschule

17.-21. Juni 2013: Englisch, mündliche Prüfung
17.-20. Juni 2013: Rechnungswesen, praktische Prüfung (H-Zweig)
21. Juni 2013: Ersatzfremdsprache
24. Juni 2013: Deutsch
25. Juni 2013: Englisch, schriftliche Prüfung
26. Juni 2013: Rechnungswesen, theoretische Prüfung (H-Zweig)
27. Juni 2013: Mathematik (M-Zweig)
28. Juni 2013: Betriebswirtschaft

Vorlese-Funktion