Karriere Abordnungsstelle am Kultusministerium wird neu besetzt

Neuer Arbeitsplatz: Das Kultusministerium im Zentrum von München
Neuer Arbeitsplatz: Das Kultusministerium im Zentrum von München

Zum 1. September 2018 ist im Referat I.8 (Politischer und religiös begründeter Extremismus, Erinnerungskultur) des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus eine ganze Mitarbeiterstelle der BesGr. A 13/A 14 (Lehrkräfte im gymnasialen und beruflichen Schuldienst) bzw. A 13/A13+AZ (Lehrkräfte im Realschuldienst) im Wege einer auf maximal fünf Jahre befristeten Abordnung neu zu besetzen.

Aufgabenbeschreibung:

  • Mitarbeit an den Schwerpunkten Erinnerungskultur, internationale Bildungszusammenarbeit sowie politischer und religiös begründeter Extremismus
  • Konzeption, Organisation, verwaltungsmäßige Betreuung und Durchführung von Projekten in enger Zusammenarbeit mit anderen Referaten und mit unterschiedlichen Kooperationspartnern

Als fachliche Qualifikationen werden vorausgesetzt:

  • Befähigung für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen oder beruflichen Schulen, bevorzugt mit Fakultas in gesellschaftswissenschaftlichen Fächern
  • Gesamtprüfungsnote mindestens 2,00, jeweils mindestens gute fachliche und pädagogische Qualifikation
  • Mehrjährige berufliche Erfahrung an der Schule
  • Kenntnis der aktuellen fachwissenschaftlichen Entwicklungen

Als überfachliche Qualifikationen werden vorausgesetzt:

  • Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche schnell, umfassend und lösungsorientiert einzuarbeiten
  • Fähigkeit zu strukturiertem und fächerübergreifendem Denken und Handeln, Offenheit gegenüber rechtlichen Fragestellungen und den Anforderungen staatlichen Verwaltungshandelns
  • Fähigkeit zu selbstständiger konzeptioneller Arbeit sowie zu Team- und Projektarbeit
  • Aufgeschlossenheit für aktuelle fachliche, pädagogische und bildungspolitische Themen
  • Überdurchschnittliche Belastbarkeit, insbesondere bei der Erledigung termingebundener Arbeiten; gutes Zeitmanagement
  • Überzeugendes und sicheres Auftreten
  • Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck

Die ausgeschriebene Stelle ist für die Besetzung mit einem schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

Aussagekräftige Bewerbungen sind zwei Wochen nach Versand dieses Schreibens (Versandtermin: 11. Juni 2018) unter Angabe des Aktenzeichens I.1-M1122/157/1-I.8 auf dem Dienstweg an das

Bayerische Staatsministerium
für Unterricht und Kultus
Ref. I.1
Salvatorstraße 2
80333 München

zu richten. Der Bewerbung ist eine Anlassbeurteilung (vgl. hierzu Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und
die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft
und Kunst vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)) beizufügen.

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Bedienstete des Freistaats Bayern (Beamte nach Bestehen der Probezeit und Angestellte in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis).

Für Auskünfte steht Frau Bauernschmitt (Tel: 089/2186-2060) gerne zur Verfügung.

Vorlese-Funktion