Abordnung Das Kultusministerium sucht Unterstützung

Bildung aus einer neuen Perspektive wahrnehmen
Bildung aus einer neuen Perspektive wahrnehmen

Am Kultusministerium das staatliche Lehrpersonal unterstützen: Im Referat II.8: „Amtliche Schuldaten (ASD)/Amtliche Schulverwaltung (ASV)“ werden zum 21. Februar 2022 drei Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter (m/w/d) gesucht. Jetzt bewerben!

Zum 21. Februar 2022 besteht in Referat II.8: Amtliche Schuldaten (ASD)/Amtliche Schulverwaltung (ASV) des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus für drei Lehrkräfte der BesGr. 13 bzw. A 12 (für Lehrkräfte an Mittelschulen) die Möglichkeit, jeweils im Wege einer auf maximal fünf Jahre befristeten Abordnung mitzuarbeiten. (Dabei sind zwei vollumfängliche Abordnungen und eine Teilabordnung im Umfang von 50 Prozent zu besetzen.)

Ihre Aufgaben

Im Staatsministerium wird die Einführung und Weiterentwicklung der IT-Verfahren „Amtliche Schuldaten“ (ASD) und „Amtliche Schulverwaltung“ (ASV) koordiniert. Mit dem neuen ASD-Verfahren werden Daten (z. B. zu Lehrkräften und den erteilten Unterrichtsstunden) für die Schulaufsichtsbehörden bereitgestellt, die diese für die Prüfung der Ist-Situation aller Schulen, die Planung der Unterrichtsversorgung an staatlichen Schulen und die Bezuschussung nichtstaatlicher Schulen benötigen. Zudem werden im Rahmen des ASD-Verfahrens die amtliche Schulstatistik und weitere Statistiken (z. B. zu den Ergebnissen der zentralen Abschlussprüfungen) erstellt und ausgewertet.

Das neue Schulverwaltungsprogramm ASV unterstützt die Schulen bei der Erledigung einer Vielzahl schulinterner und schulübergreifender Verwaltungsaufgaben sowie bei der Bereitstellung von Daten an die Schulaufsichtsbehörden und für die amtliche Statistik. Beide Verfahren sind eng miteinander verzahnt, damit valide Ergebnisse für die vielfältigen Dienstaufgaben zeitnah zur Verfügung gestellt werden können.

Derzeit wird das ASD-/ASV-Neuverfahren bereits an allen allgemeinbildenden Schulen eingesetzt. In den kommenden Jahren erfolgt die schrittweise Einführung des Neuverfahrens im Bereich der beruflichen Schulen.

Zwei Lehrkräfte sollen in vollumfänglichen Abordnungen im Bereich ASV (Abordnung 1 und 2) und eine Lehrkraft soll im Umfang von 50 Prozent in Teilabordnung im Bereich ASD (Abordnung 3) eingesetzt werden.

Die nachfolgenden grundlegenden Aufgaben gelten für alle drei Abordnungen:

  • Mitwirkung bei der Organisation des Einführungsprozesses sowie des Produktivbetriebs, einschl. Betreuung und Unterstützung der Schulen bzw. der jeweiligen Schulaufsichtsbehörden
  • Abstimmung schulischer, schulaufsichtlicher und statistischer Anforderungen an das ASD-/ASV-Neuverfahren unter Berücksichtigung schul- und datenschutzrechtlicher Rahmenbedingungen in enger Zusammenarbeit u. a. mit den jeweiligen Fachreferaten des Staatsministeriums
  • Analyse der fachlichen Anforderungen und Beschreibung der daraus resultierenden Aufgaben für die Softwareentwicklung
  • Fachliche Entwicklung von Testdaten, Durchführung von Tests sowie Dokumentation und Analyse auftretender Fehler
  • Zusammenarbeit und Abstimmung mit unterschiedlichen Institutionen (z. B. Landesamt für Schule, Landesamt für Statistik, IT-Dienstleistungszentrum des Freistaats Bayern) und den externen Entwicklungspartnern

Während bei Abordnung 1 die Schularten Gymnasien, Abendgymnasien und Kollegs sowie die fachliche Weiterentwicklung des ASV-Oberstufenmoduls und der Fachwahl-Erfassung Online (FEO) den Schwerpunkt bilden, steht bei Abordnung 2 neben weiteren Schularten die Weiterentwicklung des Notenmoduls sowie der Noten-Erfassung-Online (NEO) im Vordergrund.

Bei Abordnung 3 liegt der Schwerpunkt auf der Unterstützung der Schulaufsichtsbehörden im Bereich der Grund- und Mittelschulen sowie der Einführung des ASD-/ASV-Neuverfahrens an den beruflichen Schulen.

Voraussetzungen

Fachliche Qualifikationen:

  • Befähigung für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen oder beruflichen Schulen, Fakultas in Mathematik oder Physik, vor allem für Abordnung 2 vorzugsweise auch in Informatik oder Wirtschaftsinformatik. Oder Befähigung für das Lehramt an Mittelschulen mit entsprechender Fächergruppe, wobei in diesem Fall vertiefte Kenntnisse im Bereich ASV/ASD bzw. schulaufsichtliche Erfahrungen vorausgesetzt werden.
  • Mindestens gute Gesamtprüfungsnote; jeweils mindestens gute Gesamtnote in der Ersten und Zweiten Staatsprüfung bzw. mindestens gutes Ergebnis in der universitären Abschlussprüfung (Staatsprüfung, Master- oder Diplomabschluss) und in der Zweiten Staatsprüfung
  • Mehrjährige berufliche Erfahrung im staatlichen Schuldienst an einem Gymnasium, einer Realschule, einer beruflichen Schule oder einer Mittelschule (nach der Verbeamtung auf Lebenszeit)
  • Für Abordnung 2 vorzugsweise Kenntnisse in objektorientierter Programmierung (insbesondere Java)

Überfachliche Qualifikationen:

  • Teamfähigkeit
  • Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche schnell, umfassend und lösungsorientiert einzuarbeiten
  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte und deren Darstellung
  • Fähigkeit zu selbstständiger konzeptioneller Arbeit
  • Offenheit gegenüber rechtlichen Fragestellungen und den Anforderungen staatlichen Verwaltungshandelns
  • Überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit; gutes Zeitmanagement
  • Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck
  • Überzeugendes Auftreten

Die Abordnung ist für Menschen mit Schwerbehinderung geeignet. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Die Abordnung ist auch in Teilzeit möglich, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist. Aussagekräftige Bewerbungen (Bewerbungsschreiben, lückenloser tabellarischer Lebenslauf, Prüfungszeugnisse, letzte dienstliche Beurteilung – bitte ohne Bewerbungsmappe/Kunststoffhefter) sind bis zum 21. Januar 2022 unter Angabe des Aktenzeichens I.1-M1122-1/269/1-II.8​ auf dem Dienstweg an das

Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Ref. I.1
Salvatorstraße 2
80333 München

und zeitgleich per E-Mail an: verena.weisel@stmuk.bayern.de zu richten. Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung (vgl. hierzu Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte sowie der Schulleiterinnen und Schulleiter an Schulen in Bayern vom 27. April 2021 (BayMBl. Nr. 332)) beizufügen.

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte (m/w/d) im Schuldienst des Freistaats Bayern (Beamte nach der Verbeamtung auf Lebenszeit und Angestellte in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis). Für Auskünfte steht Frau Weisel (Tel: 089/2186-2060) gerne zur Verfügung.

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.