Bayerisches Landesamt für Schule Jetzt als Referentin oder Referent bewerben!

Neubesetzung einer Abordnungsstelle am Bayerischen Landesamt für Schule
Neubesetzung einer Abordnungsstelle am Bayerischen Landesamt für Schule

Das Bayerische Landesamt für Schule in Gunzenhausen hat zwei Referentenstellen in den Referaten „Externe und interne Evaluation der Einzelschule“ sowie „Allgemeinbildende Schulabschlüsse“ zu vergeben. Jetzt neue berufliche Herausforderung annehmen!

Neubesetzung folgender Referentenstellen am Bayerischen Landesamt für Schule

Referent/Referentin (m/w/d) im Referat „Externe und interne Evaluation der Einzelschule“ (Schwerpunkt: Realschule)

In der Abteilung Qualitätsagentur des Bayerischen Landesamts für Schule in Gunzenhausen ist zum Schuljahr 2021/22 folgende Stelle als hälftige Teilabordnung für die Dauer von in der Regel fünf bis sieben Jahren zu besetzen:

Zum 1. Januar 2017 hat der Freistaat Bayern in Gunzenhausen das Landesamt für Schule errichtet, das bereits jetzt zu einer Behörde mit rund 125 Beschäftigten angewachsen ist und bayernweit insbesondere Aufgaben der schulischen Personalverwaltung, Schulfinanzierung, Zeugnisanerkennung, Sicherung der Schulqualität sowie des Schulsports erfüllt.

Als Qualitätsagentur unterstützt das Landesamt das Staatsministerium für Unterricht und Kultus bei Fragen der Qualitätssicherung im Schulwesen sowie bei Evaluation und Monitoring und nimmt insbesondere folgende Aufgaben wahr:

  • Beobachtung und Bewertung der Qualität von Prozessen und Ergebnissen im Bildungswesen auf der Basis wissenschaftlich gesicherter Erkenntnisse,
  • Sammlung und Auswertung von Daten mit Methoden der empirischen Bildungsforschung sowie Bereitstellung von geprüften Instrumenten zur Evaluation,
  • Rückmeldung über die Ergebnisse der Tätigkeit im Rahmen der vorgenannten Aufgaben an Schulen, regionale Schulaufsicht und Staatsministerium sowie
  • Unterstützung der Schulen, der Schulaufsicht, des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung und der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung bei der Einführung, Übernahme, Bewertung und Nutzung der Ergebnisse von Evaluation und Monitoring

Aufgabenbeschreibung:

Dem Referat obliegt die Qualifizierung und Betreuung der Evaluatorinnen und Evaluatoren. In enger Abstimmung mit dem Staatsministerium für Unterricht und Kultus ist es für die konzeptgetreue Umsetzung der externen Evaluation und für die Unterstützung der Schulen bei der internen Evaluation verantwortlich.

Im Einzelnen nimmt das Referat folgende Aufgaben wahr:

  • Betreuung und Beratung der Evaluationsteams hinsichtlich der Praxis der Evaluation, insbesondere der konzeptgetreuen Durchführung, der sachgerechten Datenerhebung und der Erstellung der Evaluationsberichte
  • Mitwirkung bei der Auswahl und Qualifizierung der Evaluatorinnen und Evaluatoren
  • Enge Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Referaten in der Abteilung
  • Kooperation mit und Unterstützung der Schulaufsicht in Fragen zur externen Evaluation

Anforderungsprofil:

Bewerben können sich an staatlichen Realschulen tätige, verbeamtete Lehrkräfte (m/w/d) des Freistaats Bayern der Besoldungsgruppen A 13 oder A 13 mit Amtszulage und an staatlichen Realschulen tarifbeschäftigte Lehrkräfte (m/w/d) in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Bayern in den Entgeltgruppen E 13 oder E 13 mit Zulage gem. Fußnote 10 zu BesGr. A 13 der BayBesO.

Ferner werden vorausgesetzt:

  • Erste und Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen (Erste Lehramtsprüfung bzw. entsprechende Qualifikation und Zweite Staatsprüfung)
  • Mehrjährige Berufserfahrung als Lehrkraft an einer Realschule
  • Überdurchschnittliche fachliche und pädagogische Qualifikation (nachgewiesen durch überdurchschnittliche Beurteilungen)
  • Nachgewiesene Kenntnisse über das bayerische Konzept zur externen und internen Evaluation
  • Nachgewiesene Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Schulentwicklung

Referent/Referentin (m/w/d) im Referat 3.1 „Allgemeinbildende Schulabschlüsse“

Zum 1. Januar 2017 hat der Freistaat Bayern in Gunzenhausen das Landesamt für Schule errichtet, das schrittweise Aufgaben von anderen Dienststellen übernommen hat und dadurch zu einer Behörde mit rund 125 Beschäftigten angewachsen ist.

Als Zeugnisanerkennung ist das Landesamt zuständig für:

  • die Bewertung von allgemeinbildenden Schulabschlüssen, die außerhalb Bayerns erworben wurden, und
  • die Prüfung und ggf. Feststellung der Gleichwertigkeit von bestimmten ausländischen Berufsabschlüssen.

Aufgabenbeschreibung:

  • Mitwirkung bei der Anerkennung von außerbayerischen schulischen Bildungsnachweisen als Mittelschulabschluss, Mittlerer Schulabschluss, Zugangsqualifikation zur Feststellungsprüfung am Studienkolleg bei den Fachhochschulen in Coburg bzw. bei den Universitäten in München, Hochschulzugangsqualifikation
  • Notenberechnung für außerbayerische schulische Bildungsnachweise
  • Beratung von Anerkennungssuchenden, auch telefonisch
  • Beratung bayerischer Schüler, die im Ausland ein Hochschulzugangszeugnis erwerben möchten

Die Tätigkeit erfolgt zunächst im Rahmen einer Abordnung. Eine spätere Versetzung und Beförderung ist bei Beamtinnen und Beamten bis zur Besoldungsgruppe A 14 möglich.

Anforderungsprofil:

Bewerben können sich Beamtinnen und Beamte (m/w/d) des Freistaats Bayern der Besoldungsgruppen A 13 und A 14 oder tarifbeschäftigte Lehrkräfte (m/w/d) in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Bayern in den Entgeltgruppen E 13 und E 14.

Ferner wird vorausgesetzt:

Befähigung für das Lehramt an Gymnasien in einer Fächerkombination mit einer modernen Fremdsprache, wünschenswerter Weise auch mit zwei modernen Fremdsprachen

Überfachliche Qualifikationen für die Stelle im Referat „Externe und interne Evaluation der Einzelschule“ (Schwerpunkt: Realschule)

  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit theoretischen Fragen zu Schule und Bildung
  • Aufgeschlossenheit für die Arbeit mit Methoden der empirischen Bildungsforschung
  • Fähigkeit und Bereitschaft zum Arbeiten im Team
  • Sicheres und angemessenes Auftreten, Erfahrung in Vortrags- und Referententätigkeit
  • Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck sowie in den gängigen Kommunikationstechniken

Darüber hinaus sind Erfahrungen als Evaluatorin/Evaluator wünschenswert. 

Es wird darauf hingewiesen, dass Reisetätigkeiten anfallen.

Nach einer Einarbeitungszeit ist eine anteilige Erbringung der Tätigkeit im Homeoffice möglich.

Überfachliche Qualifikationen für die Stelle im Referat 3.1 „Allgemeinbildende Schulabschlüsse“:

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern eine ganztägige Aufgabenwahrnehmung im Wege des Jobsharings sichergestellt werden kann. Ferner ist nach einer Einarbeitungszeit eine anteilige Erbringung der Tätigkeit im Homeoffice möglich.

  • Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Aufgaben sorgfältig einzuarbeiten
  • Fähigkeit zu strukturiertem und vernetztem Denken und Handeln, Offenheit gegenüber rechtlichen Fragestellungen und den Anforderungen staatlichen Verwaltungshandelns
  • Sorgfältige und genaue Arbeitsweise und Entscheidungsfreude
  • Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck
  • Überdurchschnittliche Belastbarkeit, insbesondere bei der Erledigung termingebundener Arbeiten
  • Interkulturelle Kompetenz und Teamfähigkeit

Die Stellen sind für die Besetzung mit Schwerbehinderten geeignet. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Gemäß Art. 7 Abs. 3 BayGlG werden Frauen besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Auf das Antragsrecht zur Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten wird hingewiesen (Art. 18 Abs. 3 BayGlG).
Der Bewerbung ist eine aktuelle dienstliche Beurteilung beizulegen. Gegebenenfalls ist vom Dienstvorgesetzten eine Anlassbeurteilung zu erstellen (vgl. hierzu Abschnitt A Nr. 4.5 bzw. vgl. Abschnitt B, Nr. 7 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)).

Aussagekräftige Bewerbungen sind auf dem Dienstweg unter Vorlage der vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 29. April 2021 zu richten an das

Bayerische Landesamt für Schule (Z.1)
z. Hd. Herrn Dr. Gert Riedel
Stuttgarter Straße 1
91710 Gunzenhausen

sowie zeitgleich gerne per E-Mail an Gert.Riedel@las.bayern.de.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.