Sportabzeichen-Schulwettbewerb Fünf Sieger-Schulen für sportliche Höchstleistungen geehrt

Der Wettbewerb zum Schulsportabzeichen: Für die fünf Siegerschulen gab es allen Anlass zur Freude
Der Wettbewerb zum Schulsportabzeichen: Für die fünf Siegerschulen gab es allen Anlass zur Freude

Der Wettbewerb zum Schulsportabzeichen ist inzwischen ein Klassiker: Er gilt als wichtiger Baustein des bayerischen Schulsystems, führt Schüler zum lebenslangen Sporttreiben und motiviert zu Höchstleistungen. Jetzt wurden die besten bayerischen Schulen 2015 ausgezeichnet.

Bei der Festveranstaltung, gesponsert von der Handwerkskammer für Schwaben, übergaben BLSV Präsident Günther Lommer, Staatssekretär Georg Eisenreich sowie die Vorständin des BKK Landesverbandes Bayern, Sigrid König, die Preise an die glücklichen Sieger. Jede Siegerschule erhielt einen Scheck über 300 Euro und eine Urkunde. Einige der Kinder und Jugendlichen strahlten, als hielten sie den Weltmeisterpokal in den Händen.

Zusätzlich dürfen sich die Siegerschulen erneut über Gutscheine für insgesamt 1.516 handwerkliche Pausensnacks aus den Händen von Handwerkskammer- Hauptgeschäftsführer Ulrich Wagner freuen. Diese werden von den regionalen, bayerischen Handwerkskammern gesponsert und in den nächsten Wochen bei Schulbesuchen eingelöst, so dass alle Schüler, die zum Sieg ihrer Schule beigetragen haben, im wahrsten Sinn in den handwerklichen Geschenk-Genuss kommen.

Sportliche Vielseitigkeit

Ulrich Wagner (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Schwaben), Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich, Sigrid König (Vorständin des BKK Landesverbandes Bayern) und Günther Lommer (BLSV Präsident) (v.l.) freuten sich für die besten bayerischen Schulen 2015
Ulrich Wagner (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Schwaben), Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich, Sigrid König (Vorständin des BKK Landesverbandes Bayern) und Günther Lommer (BLSV Präsident) (v.l.) freuten sich für die besten bayerischen Schulen 2015

Staatssekretär Georg Eisenreich betonte: „Der Sportabzeichen-Schulwettbewerb hat unter den Schulsportwettbewerben eine besondere Stellung. Hier geht es um sportliche Vielseitigkeit. Der Wettbewerb richtet sich nicht nur an die ‚Spitzensportler’ einer Klasse, sondern spornt alle Schülerinnen und Schüler zum Sporttreiben an. Es zählt die Leistung des Einzelnen und die Leistung der ganzen Schule. Damit fördert der Wettbewerb auch soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Fairness.“

Ulrich Wagner hob die Gemeinsamkeiten zwischen Handwerk und Sport hervor: „Sowohl die wichtige Rolle der Nachwuchsförderung als auch die Eigenschaften, die man braucht, um ganz nach oben zu kommen, verbinden das Handwerk mit dem Sport. Die Schülerinnen und Schüler haben beim Sportabzeichen Disziplin, Ehrgeiz und vor allem Teamgeist bewiesen. Das sind genau die Tugenden, mit denen man es auch im Handwerk vom jungen Talent bis zum Meister schaffen kann.“

Einstieg in die sportliche Betätigung

Alle Preisträgerschulen 2015 auf einen Blick
Alle Preisträgerschulen 2015 auf einen Blick

Günther Lommer stellte bei der Übergabe fest, „dass das Schulsportabzeichen zwar den Schulsport nicht kompensieren, aber für so manche Schüler den Einstieg in die sportliche Betätigung bedeuten kann. Daher sollte es unser Ziel sein möglichst viele Schulen in Bayern zu motivieren an dem Wettbewerb teilzunehmen, damit wir möglichst bald wieder unseren Höchstwert von 110.000 Schulsportabzeichen zu erreichen.

Sport und Bewegung führen auch zu besseren Leistungen in den übrigen Schulfächern. Das ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen. Daher tun all die Lehrkräfte, die sich für das Schulsportabzeichen engagieren ihren Schülerinnen und Schülern etwas Gutes.“

Lebenslang in Bewegung

Die Showgruppe „Rockodiles“ des Nikolaus Kopernikus-Gymnasiums Weißenhorn
Die Showgruppe „Rockodiles“ des Nikolaus Kopernikus-Gymnasiums Weißenhorn

BKK-Vorständin Sigrid König: „Die Betriebskrankenkassen sind gerne offizieller Partner für das Deutsche Sportabzeichen, weil es zusätzlich motiviert, sich für den Sport und einen gesundheitsbewussten Lebensstil zu begeistern. Ziel unserer Präventionsarbeit ist es, dass Menschen aller Altersklassen lebenslang in Bewegung bleiben, denn das tut nachweislich der Gesundheit gut.“

Über einhundertzwanzig Gäste und Ehrengäste feierten mit den Schulen zusammen und erfreuten sich am interessanten Rahmenprogramm, durch das Moderatorin Angie Stifter von tv augsburg und schwaben humorvoll und professionell führte. Die Showgruppe „Rockodiles“ des Nikolaus Kopernikus-Gymnasiums Weißenhorn zeigte den Gästen eine kurzweilige und unterhaltsame Show.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion