5. Bayerischer Ganztagsschulkongress Tagung gibt Impulse für ein konstruktives Miteinander im Ganztag

"Grenzen öffnen - Spielräume erweitern" lautet das Motto des diesjährigen Ganztagsschulkongresses

„Grenzen öffnen – Spielräume erweitern“: unter diesem Motto steht der 5. Bayerische Ganztagsschulkongress. Die Tagung richtet sich insbesondere an Schulleitungen, Lehrkräfte, Kooperationspartner von Ganztagsschulen sowie Verantwortliche in der Schulaufsicht und den Kommunen.

Termin: Freitag, 11. März 2016 bis Samstag, 12. März 2016
Ort: Herder-Gymnasium im oberfränkischen Forchheim

Die Teilnehmer des Kongresses sollen Gelegenheit erhalten, neue Impulse für ein konstruktives Miteinander an Ganztagsschulen zu entwickeln. Neben zentralen Vorträgen wird das diesjährige Motto „Grenzen öffnen – Spielräume erweitern“ in über 30 Themenwerkstätten und Workshops umgesetzt, die Einblick in die Praxis gelingender Ganztagsschulen geben und weitere wichtige Impulse setzen. Der Hauptreferent, Prof. Dr. Olaf-Axel Burow von der Universität Kassel, bietet parallel dazu auch eine Zukunftswerkstatt zum Thema „Ganztagsschule als kreatives Feld“ an.

Der Ganztagsschulkongress wird vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), dem Forchheimer Verein FOrsprung e. V., der Akademie für Ganztagsschulpädagogik sowie der „Bildungsregion Landkreis Forchheim“ veranstaltet und vom Bayerischen Kultusministerium gefördert. Die Teilnahme kann durch den jeweiligen Dienstvorgesetzten als Lehrerfortbildungsmaßnahme anerkannt werden kann.

Anmeldung

Die Anmeldung ist bis zum 5. Februar 2016 unter der URL www.tagung-ganztagsschule.de und über das Fortbildungs-Portal FIBS (für Schulen und Lehrkräfte) unter http://fibs.alp.dillingen.de/suche/details.php?v_id=129402 möglich. Da das Kontingent für Teilnehmende am Kongress begrenzt ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Bitte beachten Sie, dass neben der (optionalen) Anmeldung in FIBS auch die online-Anmeldung unter www.tagung-ganztagsschule.de für die Teilnahme am Kongress erforderlich ist.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion