Verwaltungspersonal: 130 zusätzliche Stellen an Grund- und Mittelschulen

Freie Stellen im Büro: Verwaltungskräfte unterstützen Schulleitungen
Freie Stellen im Büro: Verwaltungskräfte unterstützen Schulleitungen

130 zusätzliche Stellen für Verwaltungsangestellte werden zum kommenden Schuljahr die Schulleitungen an den Grund- und Mittelschulen unterstützen. Dies gab Kultusminister Ludwig Spaenle bekannt. Um eine bedarfsgerechte Verteilung zu gewährleisten, wurden auch die Richtlinien für die Zuteilung überarbeitet.

"Die neuen Richtlinien verbessern die Versorgung der Grund- und Mittelschulen mit Verwaltungspersonal dauerhaft und nachhaltig", sagte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle. "Mit den zusätzlichen Stellen für Verwaltungspersonal werden mehrere hundert Schulleitungen an Grund- und Mittelschulen weiter entlastet und in ihrer verantwortungsvollen Aufgabe unterstützt", unterstrich der Minister.

Bessere Versorgung vieler Schulen mit Verwaltungspersonal

Bayernweit erhalten viele Schulen künftig im Verhältnis zu ihrer Klassenzahl mehr Stunden für Verwaltungskräfte. Dazu wurden die entsprechenden Richtwerte abgesenkt. Ein Beispiel: Schulen mit 13 Klassen erhielten bisher eine Verwaltungsangestellte im Umfang von einem Drittel einer Vollzeitstelle. In Zukunft wird eine Schule dieser Größenordnung von einer Verwaltungsangestellten im Umfang von einer halben Vollzeitstelle unterstützt.

Zudem werden in Zukunft Schulen mit Übergangsklassen bei der Zuteilung von Verwaltungspersonal verstärkt berücksichtigt, damit diese bei ihrer wichtigen Aufgabe der Integration von Schülern mit Zuwanderungsgeschichte noch mehr Unterstützung erhalten. In Übergangsklassen werden Schülerinnen und Schüler, die noch kein Deutsch sprechen, gezielt gefördert und auf den Unterricht in der Regelklasse vorbereitet.

"Die neuen Zuteilungsrichtlinien sind ein kleiner, aber durchaus wichtiger Schritt zur Entlastung der Schulleiterinnen und Schulleiter an den Grund- und Mittelschulen in Bayern. Diese übernehmen für die Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler eine ambitionierte und verantwortungsvolle Aufgabe", betonte Kultusminister Ludwig Spaenle. Der Schritt steht im Zusammenhang mit weiteren Maßnahmen, um die Schulleitungen in ihrer Leitungstätigkeit besser zu unterstützen. Der Minister verwies in diesem Zusammenhang auf die jüngste Anhebung des Einkommens vieler Schulleitungen und auf eine weitere Reduzierung der Unterrichtsverpflichtung für einzelne Schulleitungen.

Vorlese-Funktion