Eine Welt: Bayerisches Netzwerk unterstützt Schulen bei Projekten und Partnerschaften

Zusammen für Eine Welt: Schulpartnerschaften und Projekte fördern den Austausch der Kulturen
Zusammen für Eine Welt: Schulpartnerschaften und Projekte fördern den Austausch der Kulturen

Vom eigenen Land erzählen, das fremde Land erleben. Schulpartnerschaften fördern den Austausch zwischen Kulturen. Das Eine-Welt-Netzwerk Bayern e.V. unterstützt deshalb Schulprojekte und -partnerschaften. Eine Plattform dient als Informationsbörse und stellt Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Viele Möglichkeiten für Eine Welt.

Der Kontakt und die Zusammenarbeit mit Schulen spielen bei der Umsetzung der Lokalen Agenda 21 oder der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005 - 2014) eine wichtige Rolle. In Bayern haben deshalb innerhalb des Eine-Welt-Netzwerks bereits 36 Schulen Partnerschaften zu anderen Schulen weltweit übernommen. Durch den engen Dialog zwischen den Schulen kommt es zu einem langfristigen interkulturellen Austausch, von dem alle Beteiligten profitieren: Durch gemeinsame Unterrichtsprojekte lernen Lehrer, Eltern, Schülerinnen und Schüler die fremde Kultur, die Lebensbedingungen und Herausforderungen des Partnerlandes kennen.

Das Eine Welt Netzwerk Bayern e. V. unterstützt die zahlreichen Projekte, die bereits in diese Richtung umgesetzt wurden und noch umgesetzt werden sollen, indem es eine gemeinsame Plattform zum Erfahrungsaustausch zu Verfügung stellt. Das Netzwerk hilft sowohl dabei, bestehende Projekte und Partnerschaften an die Öffentlichkeit heranzutragen als auch bei der Umsetzung gemeinsamer Aktionen.

Interessierten Schulen kann zudem Unterstützung angeboten werden, z. B. bei der Gründung neuer Schulpartnerschaften mit Schulen in Bayerns Partnerregionen Karnataka (Indien), Westkap und Gauteng (Südafrika) sowie Sao Paulo (Brasilien).

Das Eine Welt Netzwerk Bayern e. V. ist das bayerische Landesnetzwerk entwicklungspolitischer Gruppen und Einrichtungen, Weltläden und lokaler Eine-Welt-Netzwerke. Das Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr Menschen dafür zu gewinnen, ihr Denken und Handeln an der Verantwortung für die Eine Welt zu orientieren. Regelmäßige Informations- und Bildungsveranstaltungen, Aktionen und Kampagnen informieren über Ursachen und Hintergründe globaler Probleme. Das Netzwerk entwickelt konkrete Handlungsmöglichkeiten als erste Schritte zu einer gerechten Globalisierung. Alle beteiligten Gruppen und Organisationen beteiligen sie sich z.B. an der Lokalen Agenda 21 oder der Umsetzung der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005 - 2014) in Bayern.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion