Sondermaßnahmen zum Erwerb einer Lehramtsbefähigung

Informationen zum Quereinstieg

Lehrkräfte mit Lehrbefähigung für ein Lehramt an einer anderen Schulart haben folgende Möglichkeit an einer FÖRDERSCHULE zu arbeiten:

Mit anerkannter Erster Staatsprüfung oder eines Bachelor-/Master-Abschlusses ist bereits eine Beschäftigung im privaten Förderschuldienst grundsätzlich möglich. Bewerbungen können an die privaten Schulen bzw. deren Träger direkt gerichtet werden. Ein Verzeichnis über Förderschulen – auch in privater Trägerschaft – ist unter der Adresse /lehrer/schulen-und-abschluesse/schulsuche.html abrufbar.

Ebenso besteht die Möglichkeit, sich für eine befristete Anstellung bei den Regierungen direkt zu bewerben. Informationen hierzu auf der Homepage des Staatsministeriums: /lehrer/stellen/foerderschule.html.

Informationen zur Zweitqualifikation:

Aufgrund des erhöhen Bedarfs an Lehrkräften für das Lehramt für Sonderpädagogik wird derzeit eine Zweitqualifizierungsmaßnahme für Realschul- und Gymnasiallehrkräfte angeboten. Die Ausgestaltung der Maßnahme setzt voraus, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits

  • über ein abgeschlossenes Lehramtsstudium einschließlich erfolgreich durchlaufenem Vorbereitungsdienst verfügen,
  • mindestens ein Schuljahr praktische Erfahrung in der Unterrichtung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischen Förderbedarfen an einer Förderschule sammeln konnten und
  • ihnen auf der Grundlage ihres erfolgreichen Wirkens für diese Tätigkeit eine positive Eignungsfeststellung durch die Schulleitung der Förderschule ausgesprochen wurde.

Anspruch der Maßnahme ist es, an den akademischen Vorerfahrungen anzuknüpfen und gleichzeitig sonderpädagogische Fachlichkeit gebündelt und praxisorientiert zu vermitteln. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von Frau SoKRin Patricia Abbé, Tel. 089/2186-2417, Email: patricia.abbe@stmbw.bayern.de

Vorlese-Funktion