Sondermaßnahmen zum Erwerb einer Lehramtsbefähigung

Blinden-/Sehbehindertenpädagogik
Aufgrund einer Vereinbarung der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) bildet Bayern Lehrkräfte in den Fachrichtungen Blinden- und Sehbehindertenpädagogik nicht selbst aus.
Für Bewerberinnen und Bewerber, die bereits die Befähigung für das Lehramt an Grundschulen oder für das Lehramt an Hauptschulen und eine außerhalb Bayerns absolvierte und in Bayern anerkannte Prüfung in Blinden- und Sehbehindertenpädagogik nachweisen, wird die Befähigung für das Lehramt an Sonderschulen festgestellt. Auf die Ableistung des Vorbereitungsdiensts und das Ablegen der Zweiten Staatsprüfung für das Lehramt für Sonderpädagogik wird dabei verzichtet (Art. 22 Abs. 2 Satz 3 BayLBG). Weitere Möglichkeiten des Quereinstiegs bestehen bis auf Weiteres nicht.

Vorlese-Funktion