Besondere Theater-Sparten

Aus dem Lehm gegriffen - Inszenierung der THALIAS KOMPAGNONS, Nürnberg
Aus dem Lehm gegriffen - Inszenierung der THALIAS KOMPAGNONS, Nürnberg

Tanz

Der Tanz gewinnt seit einigen Jahren ein immer größeres Publikum. Er erreicht alle Bevölkerungsschichten und ist ein hervorragendes Mittel zur kulturellen Bildung.

Die Bayerische Staatsoper, das Staatstheater am Gärtnerplatz und das Staatstheater Nürnberg unterhalten Tanzkompagnien von internationalem Rang. Darüber hinaus ermöglicht das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst über den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) jedes Jahr verschiedene Tanzproduktionen sowie Aus- und Weiterbildungsprojekte. Mit dem Tanzspeicher Würzburg und der Tanzzentrale der Region Nürnberg-Fürth fördert das Ministerium zwei Zentren zeitgenössischer Tanzkunst von großer Ausstrahlungskraft weit über die Region hinaus.

Figurentheater

Das moderne Figurenspiel genießt heute weltweit den Ruf einer neu (wieder-)entdeckten Kunstform. Sie bedient sich häufig der offenen Spielweise, tritt in Kontrast und Zusammenspiel mit Schauspielern und kooperiert mit verschiedensten anderen Kunstgattungen unter Einbezug der modernen Medien. Mit seinen genre-immanenten Grenzüberschreitungen zum zeitgenössischen Tanz und zur Performance-Kunst erreicht das Figurentheater ein immer breiteres Publikum.  

In Bayern gibt es eine besondere Tradition des Figurentheaters. Zu den großen Dichtern der Puppenspielliteratur gehört der "Kasperlgraf" Franz Graf Pocci, der mehr als 40 Kasperlstücke verfasste, die sich um den Kasperl Larifari ranken. Weit über Bayern hinaus berühmt ist die Augsburger Puppenkiste, der ab 1953 eine erfolgreiche Verbindung von Fernsehen und Puppenspiel gelang.
 

Kinder- und Jugendtheater

An das junge Publikum wenden sich mit großem Erfolg zahlreiche Kinder- und Jugendtheater.

Vorlese-Funktion