Audioπ.lot 2007

Schülerinnen und Schüler entwickeln und produzieren einen Audioguide für Jugendliche

Schülerinnen und Schüler zw. 13 und 17 Jahren entwickeln gemeinsam mit Künstlern und Kunsthistorikern für Kunstwerke der Pinakothek der Moderne eine zweite Serie von Hörstücken und produzieren diese mit dem Bayerischen Rundfunk.

Die Texte, Gedichte, Klänge, Musik und vieles mehr werden in Hörbildern auf tragbare Abspielgeräte kopiert und in der Pinakothek der Moderne für die Besucher zur Verfügung gestellt.

Die Stiftung Pinakothek der Moderne ist Initiator des Projekts und trägt den Hauptteil der Finanzierung. Der „Audiopi.lot“ ergänzt das Projekt pi.lot.

Die Realisierung

Nach der ersten Projektphase im Jahr 2006 geht das Projekt Audio.pilot in die zweite Runde.

Der Versand der Flyer und Bewerbungsunterlagen ist bereits an alle Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien in München und S-Bahn-Bereich erfolgt. In einem fünftägigen Blockseminar können die Schülerinnen und Schüler die Kunstwerke in der Pinakothek der Moderne kennen lernen sowie Hintergründe und Zusammenhänge erfahren. Nach Auswahl eines Kunstwerks arbeitet je ein Schülerteam von den Ideen bis zur Fertigstellung an einem Audioguide. Die Workshops werden von Künstlern, Kunsthistorikern und Radioprofis begleitet.

Das Projekt soll bis zum Sommer 2007 abgeschlossen sein. Die Stiftung Pinakothek der Moderne stellt ein Team von Seminarleitern und finanziert die Arbeit mit den Jugendlichen. Der Bayerische Rundfunk stellt an vier Wochenenden seine Aufnahmestudios zur Verfügung und gewährt den Schülern und Seminarleitern freien Zugang zum technischen Equipment.

Organisation und Beteiligte

Beteiligte Künstler:

Künstler und Kunsthistoriker, je nach Wahl der Kunstwerke

Beteiligte Partner:

Stiftung Pinakothek der Moderne
Bayerischer Rundfunk / Stiftung Zuhören
Kunstvermittlung Pinakotheken

Zentrales Ereignis:

Vorstellung ausgewählter Audio-Guides, voraussichtlich in der Pinakothek der Moderne, im Herbst 2007

Organisation:

Die Durchführung der Workshops wird von der Stiftung Pinakothek der Moderne organisiert.

Finanzierung:

Das Projekt ist durch die Stiftung Pinakothek der Moderne und den Bayerischen Rundfunk / Stiftung Zuhören finanziert.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion