film ab

Der Drehbuch-Wettbewerb für alle bayerische Schulen

Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich interessante, lustige, aufregende oder bewegende Geschichten rund um den Fußball einfallen zu lassen. Aus den Einsendungen werden die 40 besten Ideen ausgewählt und zusammen mit einer Studentin oder einem Studenten der Hochschule für Fernsehen und Film als Drehbuch ausgearbeitet.

Die besten Drehbücher wurden im Herbst 2005 real verfilmt.

Die Realisierung

Die Schülerinnen und Schüler werden von Studenten der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) betreut, um aus ihrer Geschichte ein „echtes“ Drehbuch werden zu lassen. In der Klasse wird zuerst ein fünfseitiges „Treatment“ entwickelt, das den Ablauf des Films schon genauer darstellt. Danach geht es um die Dialoge und um die erste Fassung des Drehbuchs. Nach der Fertigstellung im Juli 2005 werden die siegreichen Drehbücher von einem Nachwuchsregisseur der HFF unter professionellen Bedingungen verfilmt.

Die Premiere fand am 29. Mai 2006 im Münchener MAXX-Kino statt.

Der Kinopremiere folgen weitere Ausstrahlungen im Fernsehen und in Kinos.

Organisation und Beteiligte

Beteiligte Künstler

Prof. Doris Dörrie, Prof. Dr. phil. habil. Michaela Krützen, Prof. Andreas Gruber (alle Jury)
Studenten und Regisseure der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF)
Dozenten und Studenten der Akademie an der Einsteinstraße U5

Beteiligte Partner

Hochschule für Fernsehen und Film (HFF)
Akademie an der Einsteinstraße U5
Bayerische Schulen
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Organisation

Die Ausschreibung erfolgte durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus und die Stiftung art 131 in Kooperation mit der HFF.

Die Organisation und Koordination des Projekts erfolgt durch die HFF.

Zentrales Ereignis

Die Premiere findet in Anwesenheit der siegreichen Schülerinnen und Schülern in einem renommierten Münchner Kino statt.

Finanzierung

Kulturfonds Bayern

Vorlese-Funktion