Prag Konferenz fördert deutsch-tschechischen Bildungsdialog

Die Konferenz fand in den Räumlichkeiten des Goethe-Instituts in Prag statt
Die Konferenz fand in den Räumlichkeiten des Goethe-Instituts in Prag statt

Türöffner zu Kunst und Kultur: Auf der deutsch-tschechischen Konferenz zum Thema "Kulturelle Bildung und Gesellschaft" wurden gelungene Projekte aus beiden Ländern präsentiert und diskutiert. Der Austausch ist ein Beitrag zur Vertiefung des Dialogs der Tschechischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland zu Kultur und Schulwesen.

Staatssekretär Bernd Sibler referierte zum Thema
Staatssekretär Bernd Sibler referierte zum Thema "Kulturelle Bildung in Bayern"

Die Konferenz fand anlässlich des 20. Jubiläums der Unterzeichnung der Deutsch-Tschechischen Erklärung über die gegenseitigen Beziehungen und deren künftige Entwicklung in den Räumen des Goethe-Instituts in Prag statt. Im Fokus der Tagung standen Rahmenbedingungen, Formen sowie Beispiele kultureller Bildung.

In seinem Vortrag betonte Staatssekretär Bernd Sibler: „Kultur hat in Bayern Verfassungsrang. Artikel 3 der Bayerischen Verfassung führt uns die Verantwortung für das kulturelle Erbe und die kulturelle Zukunft unseres Landes vor Augen. Gerade unsere Schulen bilden hierbei einen zentralen Knotenpunkt, um bei Kindern und Jugendlichen Interesse und Begeisterung für Kunst und Kultur zu wecken. Bei vielfältigen Projekten arbeiten sie mit starken und verlässlichen außerschulischen Partnern wie Musikschulen und -vereinen, Theatern, Künstlern und Schriftstellern, Museen und Bibliotheken zusammen. Sie alle öffnen jungen Menschen eine Tür zu Kunst und Kultur.“

Die Konferenz befasste sich mit dem gesamten Spektrum der kulturellen Bildung in beiden Ländern und diskutierte sowohl über schulische Bildung als auch über das außerschulische Lernen in Deutschland und Tschechien. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Systeme, Konzepte, gesetzlichen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten öffentlicher Förderung vorgestellt, die es in beiden Ländern im Bereich der kulturellen Bildung gibt. Außerdem wurden bestehende bilaterale Projekte und besonders gelungene Beispiele in Vorträgen und Workshops präsentiert.

In den Seminaren wurden den Teilnehmern Praxisbeispiele präsentiert
In den Seminaren wurden den Teilnehmern Praxisbeispiele präsentiert

Anwesend waren Pädagogen und Lehrer künstlerischer Fächer, Leiter von Kinder- und Jugendgruppen, Künstler und Vertreter der öffentlichen Verwaltung aus beiden Ländern.

Die Veranstaltung ist ein Beitrag zur Vertiefung des Dialogs der Tschechischen Republik und Bundesrepublik Deutschland zu Kultur und Schulwesen. Die Schirmherrschaft für die deutsch-tschechische Konferenz haben auf tschechischer Seite Kulturminister Daniel Herman, das Ministerium für Schulwesen, Jugend und Sport und die Tschechische UNESCO-Kommission übernommen. Auf deutscher Seite sind die Schirmherren der Bayerische Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Dr. Ludwig Spaenle und die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion