Neunburg vorm Wald Jahrtausendkonzert präsentierte Lebendigkeit der bayerischen Kulturlandschaft

Die Bläser spielen Richard Strauss' Wiener Philharmoniker Fanfare
Die Bläser spielen Richard Strauss' Wiener Philharmoniker Fanfare

Reichhaltige und lebendige Kulturlandschaft: In Neunburg vorm Wald fand im Rahmen des 1000-jährigen Jubiläums der Stadt das "Jahrtausendkonzert" statt. Die Bayerische Philharmonie brachte gemeinsam mit Musikern aus der Region - darunter auch Schülerinnen und Schüler - Werke von Richard Strauss, Mozart und Bruckner zu Gehör.

Kunststaatssekretär Bernd Sibler
Kunststaatssekretär Bernd Sibler

Kunststaatssekretär Bernd Sibler betonte: „Das Projekt ‚Jahrtausendkonzert’ zeigt eindrücklich: Kunstgenuss und Spitzenmusik gibt es nicht nur in unseren Metropolen, sondern auch in der Region. Ich freue mich, dass wir mit dem Kulturfonds Bayern die Möglichkeit haben, das Engagement vor Ort für unsere reichhaltige und lebendige Kulturlandschaft in ganz Bayern kraftvoll unterstützen zu können.“

Anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums der Stadt Neunburg v. Wald veranstaltete der Kunstverein Unverdorben in Neunburg v. Wald e. V. das „Jahrtausendkonzert“, an dem 90 Musiker der Bayerischen Philharmonie teilnahmen. Im Vorfeld des Konzerts fand ein Orchester-Workshop der Bayerischen Philharmonie mit rund 40 Schülerinnen und Schülern aus der Region statt. Sie haben sich auch am Konzert beteiligt. Das Projekt wurde mit rund 11.500 Euro aus Mitteln des Kulturfonds Bayern gefördert.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion