Leseförderung Bayerische Buchhandlungen werden für ihr Engagement geehrt

Mit vielfältigen Angeboten gewinnen die ausgezeichneten Buchhandlungen Kinder und Jugendliche fürs Lesen
Mit vielfältigen Angeboten gewinnen die ausgezeichneten Buchhandlungen Kinder und Jugendliche fürs Lesen

Zentren kulturellen Lebens: Für ihr außerordentliches Engagement werden 156 Buchhandlungen mit dem Gütesiegel „Leseforum Bayern – Partner der Schule“ ausgezeichnet. Durch zahlreiche Präsentationen und Veranstaltungen zur Leseförderung werden Buchhandlungen zu wichtigen Zentren für Familien und Jugendliche.

Staatssekretär Georg Eisenreich und Staatssekretär Bernd Sibler zeichneten gemeinsam mit Dr. Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern, 156 bayerische Buchhandlungen mit dem Gütesiegel „Leseforum Bayern – Partner der Schule“ aus. Stellvertretend für die ausgezeichneten Buchhandlungen erhielt der „Cactus Buchladen“ in Landau das Gütesiegel aus den Händen von Staatssekretär Sibler und Dr. Beckschulte. An die Buchhandlung „Barbaras Bücherstube“ in Moosburg überreichte Staatssekretär Eisenreich gemeinsam mit Dr. Beckschulte die Auszeichnung.

Moosburg

Staatssekretär Georg Eisenreich
Staatssekretär Georg Eisenreich

Staatssekretär Georg Eisenreich hob in Moosburg hervor: „Die Buchhändler vor Ort spielen bei der Leseförderung eine bedeutende Rolle. Sie bieten eine breite Auswahl an Kinder- und Jugendliteratur und beraten Kinder, Eltern und Lehrkräfte kompetent bei der Suche nach passenden Büchern. Die enge Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen zeichnet sie ebenso aus wie ein buntes Veranstaltungsprogramm für Kinder und Jugendliche. Für ihr großes Engagement danke ich allen Buchhandlungen, die dieses Jahr das Gütesiegel erhalten.“
Dr. Klaus Beckschulte ergänzte: „Die vielen Buchhändlerinnen und Buchhändler machen durch ihr Angebot weit über den normalen Verkauf hinaus ihre Geschäfte zu wichtigen Zentren des kulturellen Lebens ihrer Städte und Gemeinden. Kindern und Jugendlichen das Lesen nahezubringen und sie für Bücher zu begeistern, ist ihnen ein besonders großes Anliegen. Damit leisten sie einen im Einzelhandel in dieser Form einzigartigen gesellschaftlichen Beitrag.“

Landau

Staatssekretär Bernd Sibler
Staatssekretär Bernd Sibler

Staatssekretär Bernd Sibler, der auch Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbandes ist, betonte in Landau mit Blick auf das außerordentliche Engagement der prämierten Buchhandlungen für die Schulen in Bayern: „In unserer heutigen Informationsgesellschaft ist Lesen eine unverzichtbare Schlüsselkompetenz. Die ausgezeichneten Buchhandlungen arbeiten mit unseren Schulen Hand in Hand, wenn es darum geht, Kindern und Jugendlichen einen altersgemäßen Zugang zu spannenden Bücherwelten zu eröffnen und sie auch außerhalb der Schule und des Unterrichts für das Lesen zu gewinnen. Mit ihren vielfältigen Angeboten leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Leseförderung.“

Auszeichnung zum 15. Mal

Mit der Verleihung des Gütesiegels „Leseforum Bayern – Partner der Schule“ soll das wichtige Engagement von Buchhandlungen im Bereich der Leseförderung herausgestellt und einer breiten Öffentlichkeit bewusst gemacht werden. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vergibt die Auszeichnung gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal.

Kriterien für den Erhalt der Auszeichnung sind neben Auswahl und Präsentation des Sortiments im Bereich Kinder- und Jugendliteratur Kooperationen mit Schulen, Kindergärten oder anderen Bildungseinrichtungen sowie zielgruppenspezifische Veranstaltungen zur Leseförderung. Hierzu zählen beispielsweise Lesefeste, Lesungen für Kinder, Schreibwerkstätten oder ergänzende Aktionen rund um den Welttag des Buches. Dieses gesellschaftliche Engagement der Buchhandlungen ist in seiner Vielfalt wie in seiner Reichweite von hoher Bedeutung.

 

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion