Pinakothek der Moderne Neue Sammlung präsentiert Kunststoffhaus FUTURO

Ein FUTURO des finnischen Architekten Matti Suuronen schmückt nun den Platz vor der Pinakothek der Moderne
Ein FUTURO des finnischen Architekten Matti Suuronen schmückt nun den Platz vor der Pinakothek der Moderne

Das Münchner Kunstareal ist um eine Attraktion reicher: Nun präsentiert die Neue Sammlung ein FUTURO auf dem Platz vor der Pinakothek der Moderne. Das Kunststoffhaus ist nicht nur ein Designobjekt, sondern kann auf vielfältige Weise genutzt werden.

Das FUTURO ist nicht nur das bekannteste und innovativste, sondern auch eines der ersten in Serie produzierten Kunststoffhäuser der Welt. Wie kaum ein anderes Objekt verkörpert es den Glauben an den technologischen Fortschritt und an die Zukunft des Raumfahrtzeitalters der späten 1960er-Jahre. Nun präsentiert die Neue Sammlung ein von ihr angekauftes FUTURO im Außenraum der Pinakothek der Moderne.

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle hatte die Ehre, das FUTURO nach seiner Enthüllung an seinem Münchner Standort als erster zu betreten
Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle hatte die Ehre, das FUTURO nach seiner Enthüllung an seinem Münchner Standort als erster zu betreten

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle freute sich darüber, das Kunstobjekt mit dem Aussehen einer fliegenden Untertasse zu enthüllen und an seinem neuen Standort als erster zu betreten: "Es ist ein Glücksfall für das Münchner Kunstareal, dass das FUTURO seinen Landeplatz hier vor der Pinakothek der Moderne gefunden hat und damit einen weiteren sichtbaren Anziehungspunkt in unserem vielfältigen Kulturstaat bildet."

Das in Segmentbauweise aus glasfaserverstärktem Polyester bestehende Haus war für unterschiedliche Verwendungszwecke vorgesehen. Ursprünglich als Skihütte für unwegsames Gelände geplant, konnte es aber auch als Wochenendhaus, Unterrichtsraum oder gar als Bankfiliale dienen. In seiner Form, Ausstattung und durch seine vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten veranschaulicht das FUTURO exemplarisch die visionären Designideen jener Epoche zwischen Pop und Sozialrevolution, die letztendlich die Idee des Funktionalismus spaltete.

Das FUTURO konnte mit Unterstützung durch die Freunde der Pinakothek der Moderne erworben werden und ist nun nach umfassender Restaurierung vor der Pinakothek zu sehen.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion