Marianne Hoppe Deutsches Theatermuseum erwirbt Nachlass

Dieses Foto aus dem Nachlass zeigt Marianne Hoppe als Elektra in
Dieses Foto aus dem Nachlass zeigt Marianne Hoppe als Elektra in "Die Fliegen" von Jean-Paul Sartre in der Inszenierung von Gustaf Gründgens (1947)

Marianne Hoppe zählt zu den profiliertesten deutschen Theater- und Filmschauspielerinnen. Ihre persönlichen Aufzeichnungen geben wertvolle Einblicke in ihre künstlerische Arbeit. Jetzt erwirbt das Deutsche Theatermuseum ihren umfangreichen Nachlass.

Das Deutsche Theatermuseum München erwirbt den künstlerischen Nachlass der Schauspielerin Marianne Hoppe (1909-2002). Neben persönlichen Aufzeichnungen und Dokumenten umfasst er mehr als 1.000 Briefe und über 1.500 Fotografien. Dreißig über die Jahrzehnte geführte Tagebücher und viele, teilweise sehr persönliche Notizen aus dem Nachlass gehören zu den Kostbarkeiten der Erwerbung für das DeutscheTheatermuseum München, die von der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie vom Freistaat Bayern unterstützt wurde.

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle
Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle zeigte sich erfreut von der Erwerbung: "Mit dem Nachlass von Marianne Hoppe kommt ein Schatz deutscher Theater- und Filmgeschichte ins Deutsche Theatermuseum nach München. Die Aufzeichnungen und Dokumente geben wertvolle Einblicke in die deutsche Kulturszene seit den 1930er Jahren."

Die inhaltliche Geschlossenheit des Nachlasses von Marianne Hoppe, in dem sich ihr langes Künstlerleben in all seinen Etappen spiegelt, ist besonders selten und bietet der Theater- und Filmforschung eine reiche Quellengrundlage.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.