Staatliche Graphische Sammlung Die Ära Semff geht zu Ende

Dr. Michael Semff wurde nach 15 Jahren als Leiter der Staatlichen Graphischen Sammlung in den Ruhestand verabschiedet
Dr. Michael Semff wurde nach 15 Jahren als Leiter der Staatlichen Graphischen Sammlung in den Ruhestand verabschiedet

23 Jahre war er an der Staatlichen  Graphischen Sammlung in München tätig, 15 Jahre davon als ihr Direktor - nun wurde Dr. Michael Semff feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Er kann auf eine lange erfolgreiche Zeit als Museumsleiter zurückblicken.

Kunststaatssekretär Bernd Sibler würdigte die Leistung von Dr. Semff
Kunststaatssekretär Bernd Sibler würdigte die Leistung von Dr. Semff

"Als weltweit anerkannter Fachmann für die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts waren Sie für die Graphische Sammlung genau der richtige Mann. Mit fulminanten Ausstellungen haben Sie das Erfolgsmodell Pinakothek der Moderne maßgeblich mit geprägt", würdigte Kunststaatssekretär Bernd Sibler bei der Verabschiedung  von Dr. Michael Semff dessen Verdienste. Die Ausstellungen unter Semffs Ägide könne man als "lebendige Zwiesprache zwischen der zeitgenössischen Moderne und einer Moderne vergangener Zeiten" beschreiben. Die Graphische Sammlung verdanke Dr. Michael Semff zahlreiche internationale Kooperationen und einen herausragenden Ruf in der ganzen Welt, führte der Staatssekretär weiter aus und dankte dem Museumsleiter im Namen des Freistaats für sein langjähriges erfolgreiches Wirken.

Eigene Ausstellungsräume für die Sammlung unter Dr. Semff

Unter der Leitung von Dr. Michael Semff erhielt die Staatliche Graphische Sammlung mit der Pinakothek der Moderne erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg wieder eigene Ausstellungsräume. Die Sammlung umfasst heute ein sehr breites Spektrum, das von der mittelalterlichen Miniatur über den frühen deutschen Einblatt-Holzschnitt, über Zeichnungen der Renaissance und Inkunabeln der Litographie, den deutschen Expressionismus bis in die Gegenwart reicht.

Ausstellung zu Philip Guston krönender Abschluss der Karriere

Die letzte Ausstellung unter Dr. Semffs Leitung mit Werken des amerikanischen Künstlers Philip Guston wurde von einem besonderen Erfolg gekrönt: Die Tochter Gustons schenkte der Graphischen Sammlung das gesamte druckgraphische Werk ihres Vaters. Damit verfügt das Museum nun europaweit über die bedetendsten Bestände an Werken dieses Klassikers der amerikanischen Moderne.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion