Haus der Bayerischen Geschichte

In den jährlich stattfindenden Bayerischen Landesausstellungen und Wanderausstellungen sowie durch Veröffentlichungen, Vorträge, Tagungen, Medienangebote, Zeitzeugenprojekte und ein Bildarchiv werden Themen der bayerischen Landesgeschichte präsentiert. 

Die Landesausstellungen werden in allen Landesteilen gezeigt. Ein Schwerpunkt ist die Darstellung der Entwicklung von Staat und Gesellschaft in Bayern bis zur Gegenwart. Daneben führt das Haus der Bayerischen Geschichte in enger Zusammenarbeit mit kommunalen Partnern die „Bayern-Ausstellungen“ zu regionalen Themen mit überregionalem Interesse durch. Zusätzlich werden Wanderausstellungen konzipiert, die regelmäßig an mehreren Orten gezeigt werden.

Das Haus der Bayerischen Geschichte ist Herausgeber der Reihe „EDITION BAYERN“, die kulturhistorische und landesgeographische Besonderheiten bayerischer Regionen thematisiert. Spezielle Themenhefte der „EDITION BAYERN“ bereiten historische Querschnittsthemen lebendig und reich bebildert auf.

Weiter wurde das Haus der Bayerischen Geschichte vom Ministerrat beauftragt, das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg zu realisieren, das wissenschaftliche Konzept zu erstellen und eine Sammlung für dieses Museum aufzubauen.

Das Haus der Bayerischen Geschichte wurde 1983 errichtet. 1993 wurde der Standort der Institution nach Augsburg verlagert. 1998 wurde das Haus der Bayerischen Geschichte in das damalige Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst eingegliedert und ist nun Teil des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. 

Haus der Bayerischen Geschichte
Zeuggasse 7
86150 Augsburg
Tel. 0821 3295-0
Internet: www.hdbg.de
poststelle@hdbg.bayern.de
pressestelle@hdbg.bayern.de 

Vorlese-Funktion