Moshe Muni Weinberg

1) Muni Weinberg, um 1955
1) Muni Weinberg, um 1955

 

       19. September 1939, Haifa, damals Palästina – 5. September 1972, München

 

2) Muni Weinberg (vorne links) und weitere Ringer mit ihrem Trainer Erwin Becker, Haifa, Israel, um 1955
2) Muni Weinberg (vorne links) und weitere Ringer mit ihrem Trainer Erwin Becker, Haifa, Israel, um 1955

Moshe (Muni) Weinberg wird in Haifa geboren, nachdem seiner Familie 1938 die Flucht vor den Nationalsozialisten aus Wien geglückt ist. Nach der Trennung seiner Eltern wächst er bei seinen Großeltern auf. Weinbergs Nachbar Erwin Becker, ein ehemaliger Ringer aus Deutschland, bringt ihn mit dieser Sportart in Berührung und wird sein Trainer. In den 1950er Jahren wird Weinberg mehrmals israelischer Meister und kommt so an das Wingate Sportzentrum, wo er nach seiner aktiven Karriere als Trainer arbeitet.

In München betreut er die Ringer Eliezer Halfin und Mark Slavin. Muni Weinberg ist das erste Opfer des terroristischen Überfalls. Er wehrt sich gegen die Angreifer, die ihn niederschießen. Er verblutet in der Connollystraße.

 

3) Muni Weinberg mit seiner Frau Mimi bei einem Ausflug, Golan, Israel, Dezember 1971
3) Muni Weinberg mit seiner Frau Mimi bei einem Ausflug, Golan, Israel, Dezember 1971

 

                                                                                    „An Mimi“

4) Brief an seine Frau Mimi, München, 25. August 1972
4) Brief an seine Frau Mimi, München, 25. August 1972

Further Information

Vorlese-Funktion