Table of Contents Table of Contents
Previous Page  6 / 8 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 6 / 8 Next Page
Page Background

6

Willkommenskultur

Umgang mit Flüchtlingskindern in der ersten Woche ihres Schulbesuchs

Behalten Sie im Hinterkopf, dass Flüchtlinge unter starken

psychosozialen

Belastungen

leiden können. Haben Sie das Gefühl, dass das betreffende Kind immer wieder unerklär-

liche Verhaltensweisen oder

Verhaltensauffälligkeiten

zeigt, die über das gewöhnliche

Maß hinausgehen, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen

Schulpsychologen

, die

Staatliche

Schulberatungsstelle

oder die

Berater Migration

(Kontaktdaten über Schul-

amt/Regierung).

Wichtig für Kinder aus Krisengebieten ist die Schaffung eines

sicheren schulischen Um-

feldes

, ohne die belastenden Ereignisse weiter zu thematisieren. Versuchen Sie, dem

Kind durch die Integration in einen normalen strukturierten Tagesablauf zu helfen, zu

einer Normalität zurückfinden. Erwarten Sie aber nicht die volle Leistungsfähigkeit.

In

Akutsituationen

lassen Sie das Kind

nicht alleine

, sondern begleiten Sie es.

Manche Kinder und Jugendliche stehen bereits unter

medikamentöser Behandlung

, die

auch Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Wenn möglich, befragen Sie diesbezüglich

die Eltern (Dolmetscher).

Literaturtipps und Links

Ansprechpartner für Flüchtlingsfragen:

www.km.bayern.de/allgemein/meldung/3010/hier-er-

halten-schulen-und-lehrkraefte-unterstuetzung.html

Lehrkräfte mit Migrationshintergrund:

www.lemi-netzwerk.de

Materialien zur Unterstützung der Lehrkräfte beim Unterrichten von Flüchtlingskindern:

www.km.bayern.de/allgemein/meldung/3010/hier-erhalten-schulen-und-lehrkraefte-unter-

stuetzung.html

Weitere Praxisideen für den Umgang mit interkultureller Vielfalt:

www.kompetenz-interkulturell.de

ISB-Publikationen

( www.isb.bayern.de

):

Handreichung: Divers – kontrovers? Ideen für den interkulturellen Schulalltag

Handreichung: MitSprache fördern: Erster Band: Formale Sprachbeherrschung und Aus-

druckskompetenz - Zweiter Band: Schreib- und Lesekompetenz

Handreichung: Berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge

Handreichung: Berufssprache Deutsch

Rundbriefe: Schüler/innen interkulturell flexibel fördern

Themen: Sprachliche und kulturelle Vielfalt an bayerischen Schulen, Deutsch als Zweit-

sprache in der Schule, Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Schule und

Eltern mit Migrationshintergrund, Deutsch als Zweitsprache im Fachunterricht, Über-

gangsklassen – Herausforderung und Perspektiven

LehrplanPLUS, Deutsch als Zweitsprache:

www.lehrplanplus.bayern.de/schulart/grundschule/fach/daz

Grundlagen des Sprachenlernens

Deutsch als Zweitsprache – Sprache gezielt fördern

, Schroedel Verlag, 2011.

Hamburger ABC

: Material zur Alphabetisierung,

www.agkv-hh.de

KIKUS

: Materialien für den frühen Spracherwerb,

www.hueber.de/kikus

Hölscher, Petra:

Neu in Deutschland, Sprachkenntnisse und Lernvoraussetzungen ermitteln

,

Klett Verlag, 2005.

Hoffmann, Reinhild; Weis, Ingrid: Lehrerbücherei Grundschule:

Deutsch als Zweitsprache -

alle Kinder lernen Deutsch: Sprachenlernen in mehrsprachigen Lerngruppen. Praxisorientierte

Umgang mit

traumatisierten

Kindern/Jugendlichen