Table of Contents Table of Contents
Previous Page  10 / 104 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 104 Next Page
Page Background

Teil 1: Beobachtung und Dokumentation

sprachlichen Fähigkeiten geschlossen werden,

die Voraussetzung für das schulische Lernen

sind. „Das sprachliche Formalniveau, das das

kontextunabhängige Verstehen und die Bildung

grammatisch komplexer Sätze erlaubt, wird von

den Kindern, die Deutsch als zweite Sprache

lernen, normalerweise innerhalb von zwei Jahren

erreicht, unter der Bedingung, dass sie eine

systematische in den Alltag integrierte Sprach-

förderung erhalten. Ohne diese dauert der

formale Lernprozess sehr viel länger, teilweise

bis zu sieben Jahren!“ (Grimm, 2012).

Es wird davon ausgegangen, dass ca. 8% der

Kinder eines Jahrganges in ihrer sprachlichen

Entwicklung stagnieren aufgrund einer so

genannten Sprachentwicklungsstörung (SES)

(Kauschke, 2012, 126). Sie benötigen eine

Sprachtherapie. Da die Sprachentwicklung

dieser Kinder nicht in der erwartbaren Weise

verläuft, profitieren sie unter Umständen nicht

vom Vorkurs, in manchen Fällen ist dieses

Unterstützungsangebot sogar kontraproduktiv.

Damit möglichst alle therapiebedürftigen Kinder

erfasst werden können, gibt es ein mehrstufiges

Erhebungsverfahren, das in der nachfolgenden

Grafik veranschaulicht wird:

1. Filter

Vorauswahl

Alle Kinder 2 Jahre vor Schuleintritt

Ermittlung der Kinder mit zusätzlichem Unterstützungsbedarf

Sismik/Seldak (Kurzversion)

2. Filter

Ermittlung des genauen Unterstützungsbedarfs

Kinder, die nach Sismik/Seldak einen dringend speziellen Förderbedarf haben

Ermittlung eines speziellen Diagnostikbedarfs anhand der Orientierungshilfe

Bei diagnsotizierter SES durch entsprechende Experten: Vorkursteilnahme nur in

Absprache mit dem therapeutischen Fachpersonal

3. Filter

Beobachtung des Verlaufs

Einschätzung der Zielerreichung nach einem halben Jahr

Keine Fortschritte nach einem halben Jahr regelmäßiger Förderung:

Angebot prüfen und Elterngespräch

Differentialdiagnostik bei Sprachheilpädagogen/Logopädinnen

Filter 1: Vorauswahl

Eine Vorauswahl der Kinder, die einen zusätz­

lichen Unterstützungsbedarf beim Erwerb der

deutschen Sprache haben, wird zunächst zwei

Jahre vor Schuleintritt bei allen Kindern in der

Kindertageseinrichtung durchgeführt. Anhand

des

Sismik

(

S

prachverhalten und

I

nteresse an

S

prache bei

M

igrantenkindern in

K

indertages-

einrichtungen) werden die sprachlichen Kompe-

tenzen von Kindern, deren Familiensprache nicht

Deutsch ist, eingeschätzt und anhand des

Seldak

(

S

prachentwicklung und

L

iteracy bei

d

eutschsprachig aufwachsenden

K

indern) die

von Kindern, deren Familiensprache Deutsch ist.