Table of Contents Table of Contents
Previous Page  13 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 13 / 32 Next Page
Page Background

Paul Maar, einer der beliebtesten und erfolgreichsten deutschen

Kinder- und Jugendbuchautoren, wird im Dezember 2017 80 Jahre

alt. Schule & wir gratuliert ihm dazu ganz herzlich. Vor seinem

Geburtstag war er zu Gast an der Kaulbergschule in Bamberg und stellte sich dort den Fragen seiner jungen Leserinnen und Leser.

Celina, Niklas, Lotte und Fabian warten

an einem Freitagvormittag gespannt

auf einen ganz besonderen Gast an der Kaulbergschule. Die vier Dritt-

klässler haben gemeinsam mit ihrer

Klasse und ihrer Lehrerin Frau Lindner

Fragen für den Autor Paul Maar vor-

bereitet, die sie ganz aufgeregt auf

Kärtchen bereithalten, um sie gleich

dem Sams-Erfinder zu stellen.

Paul Maar, begleitet vom Direktor

der Schule Norbert Eger, kommt ins

Klassenzimmer und setzt sich zu

ihnen an den Tisch, um ihre Fragen

geduldig zu beantworten.

Herr Maar, wie kamen Sie darauf,

Schriftsteller zu werden?

Ich habe schon immer sehr gerne

Geschichten erfunden. Bereits als Kind

habe ich öfter einmal Geschichten in

ein Heft aufgeschrieben. Ich hatte einen

sehr freundlichen Großvater, der auch

gerne Geschichten in seinem Wirts-

haus erfunden und erzählt hat. Von

ihm habe ich gelernt und er hat mich

dazu aufgefordert, doch einmal meine

Geschichte in ein schwarzes Heft zu

schreiben. Leider ist dieses Heft im Lauf

der letzten 70 Jahre verloren gegangen.

Ich hätte gerne die Geschichten von

damals, die ich als Zehnjähriger ge-

schrieben habe, wieder gelesen.

Wollten Sie schon immer Bücher

schreiben?

Ja, das war nämlich das, was ich gut

konnte. Fragt mich lieber nicht, was ich

in Mathematik für Noten hatte, da war

ich schlecht

(lacht)

, aber in Deutsch

und in Kunst, da hatte ich immer eine

Eins. Oft allerdings, so in eurem

Alter und ein bisschen später, hatte

ich manchmal „nur“ eine Drei, weil,

wenn wir in der Schule einen Aufsatz

schreiben mussten und eine Schul-

stunde Zeit hatten, hatte ich acht

Seiten geschrieben und bin immer

noch nicht fertig geworden, als es

geklingelt hat und der Lehrer hat

daruntergeschrieben: „Bitte nicht

so ausführlich, halte dich kurz“.

Wie alt waren Sie, als Sie Ihr

erstes Buch geschrieben

haben?

Als ich angefangen habe

Bücher zu schreiben, war

ich 29. Aber das war erst ein

Hörspiel für Erwachsene. Als ich mein

erstes Kinderbuch geschrieben habe,

war ich 30 Jahre alt. Es hieß „Der täto-

wierte Hund“. Wie ich gehört habe, ist

das gerade auch eure Klassenlektüre.

Haben Sie auch noch einen

anderen Beruf gelernt?

Schriftsteller-Sein lernt man nicht,

das wird man einfach. Jeder von euch

könnte auch Schriftsteller werden, ihr

müsstet nur ein Blatt Papier nehmen,

euch eine schöne Geschichte ausdenken

und sie dann an den Verlag schicken

und wenn die Geschichte sehr gut ist,

dann druckt er die auch. Schriftsteller

habe ich somit gar nicht gelernt.

Gelernt hab ich Illustrator, also Maler

kann man sagen, weil ich an der

Kunstakademie in Stuttgart war und

dann war ich erst einmal sechs Jahre

lang Lehrer, nämlich Kunsterzieher

an einem Gymnasium. Ich war auch

Meistens hat das Sams einen Taucheranzug an,

weil der so schön elastisch ist

Sams-Erfinder Paul Maar zum 80. Geburtstag im Interview mit Grundschülern

| Schule & wir | 13