Table of Contents Table of Contents
Previous Page  25 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 25 / 32 Next Page
Page Background

„Verantwortung für die Natur, unsere Tiere und unsere

Lebensmittel – das ist es, was wir zeigen und leben wollen“

Interview mit Bäuerin Lucia Bradl

Frau Bradl, seit wann nehmen Sie am

Programm „Erlebnis Bauernhof“ teil?

Von Anfang an, also seit 2012. Schon

2011 habe ich an einer 15-tägigen

Qualifizierung durch das bayerische

Landwirtschaftsministerium teil-

genommen.

Worin sehen Sie den größten Nutzen –

für die Schüler und für Ihren Betrieb?

Mir persönlich geben die positiven

Rückmeldungen der Kinder sehr viel.

Für uns Landwirte ist es wichtig,

dass die Schüler nicht nur aus Bü-

chern lernen, sondern vor Ort mit

den Tieren und unserer Arbeit in Be-

rührung kommen. So sehen sie, dass

wir nicht einfach Gift auf die Felder

spritzen, wie das leider oft einseitig

in den Medien dargestellt wird, son-

dern dass wir uns schon ganz genau

überlegen, was wir tun. Verantwor-

tung für die Natur, unsere Tiere und

unsere Lebensmittel – das ist es,

was wir zeigen und leben wollen.

Lucia Bradl ist „Erlebnis-Bäuerin“ mit Leib und Seele. Neben ihrer täglichen Arbeit auf dem Hibsch-Hof hat sie für den praktischen Teil der Heimat- und Sachunterrichts- materialien Ideen eingebracht. Außerdem engagiert sie sich für die Interessengemeinschaft „Lernort Bauernhof“ in Bayern.

Was möchten Sie den Kindern unbe-

dingt mit auf dem Weg geben nach

diesem Tag?

Jedes Kind soll das Gefühl haben, dass

es bei uns auf dem Hof etwas mit seinen

Händen geschafft hat. Wichtiger als

ganz viel Wissen zu vermitteln ist es

meiner Meinung nach, dass die Grund-

schüler etwas Positives mit Landwirt-

schaft verbinden. Und in Zukunft viel-

leicht nicht so leichtfertig ein Stück

Brot wegwerfen, nur weil es nicht mehr

ganz frisch ist. Einfach weil sie verste-

hen, wie viel Arbeit dahintersteckt.

Haben Sie Wünsche an das Programm?

„Erlebnis Bauernhof“ ist schon etwas

ganz Wunderbares. Daher würde es

uns sehr freuen, wenn wirklich jedes

Kind in Bayern einmal die Gelegenheit

erhalten würde, an diesem Programm

teilzunehmen. Es gibt so viel zu sehen

und zu tun, und das zu jeder Jahres-

zeit.

| flg

„ERLEBNIS BAUERNHOF“ – WER KANN TEILNEHMEN? Das Programm „Erlebnis Bauernhof“ ist ein Angebot des bayerischen Landwirtschaftsministeriums in enger Zusammenarbeit mit dem bayerischen Kultusministerium. Es richtet sich an die Grundschulklassen der Jahrgangsstufen 2 bis 4, an alle Förderschulklassen und – seit dem 1. Januar 2018 – auch an alle Übergangsklassen. Die einmalige Teilnahme ist kostenlos und rund ums Jahr möglich. Lediglich die Fahrtkosten und eventuell die Verpflegung vor Ort müssen von den Schulen beziehungsweise den Schülern getragen werden. Jede Schule wählt den Bauernhof selbst aus, den sie für drei bis vier Schulstunden besuchen will. Einzige Voraussetzung: Der Betrieb muss für das Programm „Erlebnis Bauernhof“ qualifiziert sein. An allen Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie für jeden Regierungsbezirk gibt es einen eigenen Ansprechpartner. Weitere Informationen unter: www.erlebnis-bauernhof.bayern.de

Erlebnis Bauernhof

|

Schule & wir

|

25