Table of Contents Table of Contents
Previous Page  28 / 36 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 28 / 36 Next Page
Page Background

28

Die Berufliche Oberschule (Berufsoberschule)

Schulprofil:

An der Berufsoberschule können die Schülerinnen

und Schüler entsprechend der beruflichen Vorbildung eine von

sechs Ausbildungsrichtungen (Technik, Wirtschaft und Verwaltung,

Sozialwesen, Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie, Inter­

nationale Wirtschaft, Gesundheit) mit entsprechenden fachtheo­

retischen Profilfächern wählen. Verschiedene Brückenangebote

vor dem Einstieg in die Berufsoberschule helfen dabei, den Über­

gang in die Berufsoberschule zu erleichtern und unterschiedliches

Vorwissen anzugleichen oder den mittleren Schulabschluss nach­

träglich zu erwerben.

Aufnahmevoraussetzungen:

Voraussetzung für die Aufnahme

in die Berufsoberschule sind eine abgeschlossene Berufsausbildung

oder eine mindestens fünfjährige Berufstätigkeit sowie der mittlere

Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,5

in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Falls in einem

dieser Fächer keine Note vorliegt, wird eine Eignungsprüfung

durchgeführt. Das Fach Englisch kann unter bestimmten Voraus­

setzungen durch eine andere Fremdsprache ersetzt werden. Die

Erlaubnis zum Vorrücken in die 11. Klasse des Gymnasiums sowie

eine abgeschlossene Berufsausbildung ermöglichen uneinge­

schränkt die Aufnahme in eine Berufsoberschule. Auch der

Abschluss der Vorklasse oder des Vorkurses, die zur Vorbereitung

auf die Berufsoberschule dienen, berechtigt zum Besuch der

Berufsoberschule, wenn in allen Fächern mindestens die Note 4

erreicht wurde. Alternativ muss in einer Eignungsprüfung in den

Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik mindestens die Note 4

erzielt werden.

Dauer:

Je nach Abschluss dauert die Ausbildung ein bis zwei Jahre

(Jahrgangsstufen 12 und 13).

Abschlüsse:

Die Jahrgangsstufe 12 der Berufsoberschule schließt

mit der Fachabiturprüfung ab, bei der die Fachhochschulreife erwor­

ben werden kann. Nach Abschluss der 13. Jahrgangsstufe erhält

man bei erfolgreicher Abiturprüfung die fachgebundene Hoch­

schulreife, mit Nachweis einer zweiten Fremdsprache die allge­

meine Hochschulreife.